Schoko-Walnuss-Cookies mit Bananenchips

cookies_serviert02

Da ich zufällig alle Zutaten im Haus hatte, waren diese die ersten Cookies aus dem neuen Backbuch, die ich ausprobiert hatte. Sie waren wirklich köstlich, aber auch so mächtig – kein Wunder bei doppelt Schokolade, Nüssen, Bananenchips usw., dass man nach zweien, aber allerspätestens drei Stücken gut satt war. Und das fand sogar mein GöGa, der für Süßes ja immer zu haben ist.

Das Rezept habe ich etwas abgewandelt: da ich keinen Zuckerrübensirup hatte, habe ich Ahornsirup genommen, was hervorragend zu den nussigen Aromen passte und den Tipp im Buch, dass man 20 Gramm Walnüsse durch 20 Gramm Bananenchips ersetzen könne, habe ich beherzigt. Statt der Prise Vanille habe ich ein paar Tropfen Vanille-Extrakt genommen.

Zutaten für ca. 16 Cookies à 40 g (bei mir waren es 12 Cookies geworden):

  • 55 g Zartbitterschokolade
  • 50 g Walnüsse (ich: 30 g Walnüsse u. 20 g Bananenchips)
  • 85 g Butter
  • 145 g brauner Zucker
  • 20 g Zuckerrübensirup (ich: Ahornsirup)
  • 1 Prise Vanille (ich: 2 – 3 Tropfen Vanille-Extrakt)
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Ei (Gr. L)
  • 185 g Weizenmehl
  • 20 g Kakaopulver (ich: Backkakao ungezuckert)
  • 1 Prise Backpulver

Zubereitung:

Alle Zutaten abwiegen und in Schälchen bereithalten. Die Zartbitterschokolade und die Walnüsse grob – aber liebevoll – hacken. Den Ofen mit Backblech (ich habe den Gitterrost genommen) auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Butter mit Zucker, Zuckerrübensirup (Ahornsirup), Vanille und Meersalz verrühren. Sobald die Zutaten vermengt sind, das Ei zugeben und alles schaumig schlagen.
Mehl, Kakao und Backpulver mischen und nach und nach in die Butter-Zucker-Ei-Masse sieben.

teig_zutatenNun gilt es, die dunklen Schokostückchen, Walnüsse und Bananenchips per Hand oder mit einem Löffel in den Teig einzukneten.

 

 

 

cookies_trayJeweils einen gut gehäuften Esslöffel Teig zu einer Kugel formen, diese in die Backform legen und besonders an den Rändern leicht flach drücken, eventuell mit Hilfe eines angefeuchteten Löffels.
Im unteren Drittel des Ofens 10 bis 12 Minuten backen (ich: 15 Minuten).
Nach dem Backen die Cookies noch 10 Minuten in der Form auskühlen lassen und anschließend auf einem Kuchengitter ganz erkalten lassen.

Pah, was heißt hier ganz erkalten lassen? Die waren mit der weichen, warmen vollmundigen Schokolade eigentlich genau richtig.

cookies_serviert01

3 Gedanken zu „Schoko-Walnuss-Cookies mit Bananenchips

  1. Pingback: Endlich gelungene Cookies backen oder Glück muss der Mensch haben | Brittas Kochbuch

  2. Pingback: Auf in ein neues Jahr | Brittas Kochbuch

  3. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Succotash (USA) | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.