Archiv für den Monat: Oktober 2022

World Bread Day 2022: No-knead Bread

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten

[Zur deutschen Version/skip to German version]

Banner World Bread Day, October 16, 2022

It’s this time of the year again: On 16th Octobre World Bread Day is celebrated. Since 16 years now Zorra of 1 x umrühren aka Kochtopf has been organizing this culinary holiday.

I haven’t taken part too often because somehow baking bread is a bit of a horrifying task for me.

However challenges are there to be accepted:

That’s why a baked a simple no-knead bread accordig to a recipe by Marcel Paa (German only). There’s a tutorial on YouTube which can be very helpful to watch, even if it’s only in German, too.

The dough needs at least 12 hours of fermentation, very little yeast and three times of stretching and folding.

Ingredients for a bread of 800 g:

  • 380 g wheat flour (bread flour)
  • 70 g wholemeal wheat flour, freshly ground
  • 50 g wholemeal rye flour, freshly ground
  • 380 g water, 30 °C
  • 10 g salt
  • 1 g fresh yeast

Directions:

Sieve flours into a bowl.

Seperate water to two bowls and dissolve salt in one half and yeast in the other one.

Then add the dissolved salt and the yeast with the water to the flour and make sure that everything is used.

Mix all ingredients without producing any lumps.

Place dough in a lightly greased dough basin, cover with a cloth and let ferment at room temperature for at least 12 hours.

Stretch and fold dough two to three times in the meantime:

Grab the dough on one side, lift it and fold it to the opposite side. Repeat at all four sides. Cover the dough again and let sit for the rest of the time.

Dust a elongated proofing basket generously with flour.

After the fermentation period, pour the dough onto a lightly floured work surface and then grind 2 – 3 times over the work surface to get a smooth surface.

Then turn dough into a slightly elongated form on an unfloured work surface: To do this, pull the dough slightly backwards, fold in slightly left and right and then press slightly flat.

Turn the dough over (closure side is now at the top), flour lightly and press the closure slightly open with the edge of the hand.

Put dough into the prepared proofing basket with closure at the bottom.

Let the dough piece rest for about 40 minutes at room temperature.

As temperature was only 18 °C in the kitchen overnight, I put the dough in the Brød & Taylor fermentation box at 30 °C as a precaution. I also let it rest 10 minutes longer then the 40 minutes as stated in the recipe.

Meanwhile preheat oven to 250 °C top heat and bottom heat, placing a baking stone or an empty baking sheet together with an ovenproof bowl into the lower part of the oven.

Put the dough piece onto a floured bread scoop (closure is now on top) and then directly onto the hot bread baking stone or the hot tray in the oven.

I put the dough on a fitting piece of baking paper on the the scoop and put it onto the baking stone with the paper.

Push an empty baking sheet upside down into the top groove of the oven and pour about 100 – 200 ml of water into the bowl.

Close the oven door immediately and bake the bread for 20 minutes.

After 20 minutes remove top sheet and bowl from the oven, deduce temperature to 210 °C and bake for another 30 minutes until it is golden brown.

Let cool down the bread on a grate.

The bread looked fantastic on the outside although it became a bit wide.

After it had cooled completely I cut it and what can I say?

It’s a BREAD and a fantastic and delicious one, too!

World Bread Day 2022: No knead-Bread mit Weizen- und Roggenmehl

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten

[Skip to English version/zur englischen Version]

Banner World Bread Day, October 16, 2022

Auch in diesem Jahr wird am 16. Oktober der World Bread Day begangen und wie schon in den vergangenen 16 Jahren organisiert Zorra von 1 x umrühren aka Kochtopf diesen kulinarischen Feiertag.

Oft war ich noch nicht dabei, weil Brote immer noch irgendwie zu meinen „Angstgegnern“ gehören.

Aber Herausforderungen sind ja dazu da, um angenommen zu werden!

Deshalb habe ich ein recht einfaches No knead-Bread, also ein Brot ohne Kneten, nach einem Rezept von Marcel Paa gebacken. Die Anleitung auf YouTube war zusätzlich zum geschriebenen Rezept sehr hilfreich.

Da das Brot 12 Stunden ruht, bei mir sogar länger, zwischendrin nur gedehnt und gefaltet werden muss, konnte ich es in aller Ruhe mit Erholungspausen dazwischen backen, was mir sehr zugute kam.

Weiterlesen

Update: Die kulinarische Weltreise – Gerichte gegen die Hitze aus aller Welt

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten

Im August suchte Volker im Rahmen der kulinarischen Weltreise Gerichte gegen die Hitze.

Oder Ihr klickt Euch durch den „Schnelldurchlauf“:

Die kulinarische Weltreise: Caipirinha-Sorbet (Brasilien)

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten
Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Brasilien - die besten Rezepte und Gerichte

Im Oktober geht es mit Volker und der Reisetruppe der kulinarischen Weltreise nach Brasilien.

Bei uns gab es eine leckere Moqueca de Camarão, einen Eintopf aus Paprikaschoten, Tomaten, Garnelen und Fisch, der in Kokosmilch geschmort wird.

Zum Nachtisch habe ich ein Caipirinha-Sorbet gemacht. Seit ich 2013 während meines Urlaubs in Portugal so ein feines Sorbet (etwas scrollen) probiert habe, wollte ich es mal nachmachen.

Caiprinha ist ein aus Brasilien stammender Cocktail, der mit Cachaça, einem Zuckerrohrschnaps, Limette, Zucker und Eis gemixt wird.

Das Sorbet ist ganz einfach und fix gemacht:

Für 2 Portionen werden 2 EL brauner Rohrzucker mit 1 EL Wasser aufgekocht und so lange auf niedriger Temperatur zu einem Sirup eingekocht, bis die Zuckerkristalle aufgelöst sind. Abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit von 1,5 Bio-Limeten die Schale abreiben und den Saft auspressen. Diesen zusammen mit 2 EL Cachaça zum Zuckersirup geben, gut umrühren und ca. 5 Stunden ins Gefrierfach stellen. In diesen 5 Stunden die Sorbetmassr mehrmals mit einem Schneebesen durchrühren.

Ich habe das Sorbet in weiten Cocktailschalen (keine Ahnung, ob die normalerweise für Martini oder Schaumwein sind) mit Zuckerrand (Rand des Glases mit Limettensaft einreiben und in braunen Rohrzucker tauchen) angerichtet. Leider hatte ich keine Limette mehr zum Garnieren übrig. Ihr könnt sonst aber noch geviertelte Limettenscheiben in das Sorbet stecken.

Hier geht es zu den brasilianischen Rezepten der Mitreisenden:

Die kulinarische Weltreise: Moqueca de Camarão (Brasilien)

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten
Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Brasilien - die besten Rezepte und Gerichte

Bei diesem Gericht handelt es sich um einen köstlichen Garneleneintopf mit Kokosmilch.

Im Oktober geht es mit Volker mampft und dem Reisegrüppchen der kulinarischen Weltreise einmal mehr über den Atlantik und zwar nach Brasilien.

Die Föderative Republik Brasilien (República Federativa do Brasil), wie das flächenmäßig größte sowie bevölkerungsreichste Land Südamerikas offiziell heißt, grenzt im Osten an den atlantischen Ozean und hat ansonsten mit allen südamerikanischen Staaten außer Chile und Ecuador eine gemeinsame Landesgrenze. Im Gegensatz zu den restlichen mittel- und südamerikansichen Ländern wurde Brasilien zur portugiesischen Kolonie und ist somit das einzige Land des Kontinents, in dem Spanisch nicht die Amtssprache ist.

Ich war noch nie in Brasilien, wie auch auf dem restlichen amerikanischen Kontinent und brasilianisch gegessen habe ich vor Jahrzehnten einmal in Bonn-Bad Godesberg. Ob das Restaurant noch besteht, weiß ich nicht. Es zeichnete sich jedenfalls durch übertriebene Fleischportionen aus. Was ich damals gegessen habe, weiß ich leider beim besten Willen nicht mehr.

Da Brasilien vier Klimazonen umfasst, ist die Küche sehr divers. Bei Wikipedia findet Ihr umfangreiche Informationen.

Das heutige Gericht habe ich in diesem Kochbuch gefunden, dass ich mir extra für die Kulinarische Weltreise zugelegt hatte und das Gerichte aus Argentinien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Kuba, Mexiko, Peru, Puerto Rico und Venezuela enthält. Da das Buch scheinbar US-amerikanischen Ursprungs ist, sind die Mengenangaben in Cups, Unzen, Pfund usw. Ich habe das ursprünglich für 6 Portionen berechnete Rezept für uns pi mal Daumen halbiert.

Zutaten für ca. 3 – 4 Portionen:

  • 1 – 2 EL Olivenöl zum Braten
  • 1 kleine bzw. 1 halbe fein gehackte Zwiebel
  • 1 fein gehackte Knoblauchzehe
  • je 1/4 grüne und rote Paprikaschote, geschält und in Streifen geschnitten
  • 1 gehackte Frühlingszwiebel
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 grob gehackte frische Tomate (außerhalb der Saison einfach weglassen)
  • 1 Dose (400 ml) gehackte Tomaten
  • 1 kleine Dose (200 ml) Kokosmilch
  • 1 kleiner Zweig frischer Thymian
  • 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss
  • Salz, schwarzer Pfeffer
  • ca. 400 g weißfleischiger Fisch, grob gewürfelt (ich hatte noch Skrei eingefroren und habe diesen verwendet)
  • 1 EL Zitronen- oder Limettensaft und etwas abgeriebene Schale
  • ca. 200 g Garnelen, gepult und entdarmt (auch hier habe ich auf TK-Ware zurückgegriffen)
  • 1/2 Bund frischer Koriander, fein gehackt

Zubereitung:

Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Paprikaschoten, Frühlingszwiebel und Paprikapulver zugeben und ca. 7 – 8 Minuten dünsten, bis die Zwiebeln weich sind.

Jetzt beide Tomatensorten, Kokosmilch, Thymian, Muskatnuss, Salz und Pfeffer zugeben und aufkochen.

Die Temperatur runterschalten, Fisch und Zitronen-/Limettensaft und -schale zugeben und 10 Minuten sanft köcheln lassen. Da mein Fisch recht dünn war habe ich diesen Schritt übersprungen und ihn zusammen mit den Garnelen zugegeben:

Zum Schluss Garnelen (und die Fischstücke) zugeben, gut unterheben und so lange simmern lassen, bis die Garnelen rosa und die Fischstücke noch leicht glasig sind.

Zum Servieren mit Koriander bestreuen.

Bei uns gab es dazu Langkornreis aus dem Dampfgarer.

Zum Nachtisch gab es ein erfrischendes Caipirinha-Sorbet.

Hier geht es zu den brasilianischen Rezepten der Mitreisenden:

Nachgemacht: Persischer Gurken-Apfelsalat

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten

Im August war es sehr heiß, weshalb wir im Rahmen der Kulinarischen Weltreise von und mit Volker mampft Rezepte gegen die Hitze gesucht haben.

Dabei ist mir der persische Gurken-Apfelsalat von Simone von Zimtkringel sehr positiv aufgefallen. So positiv, dass ich ihn vor kurzem nachgemacht habe.

Ich habe mich ziemlich exakt an Simones Rezept gehalten, habe nur veganen Feta (war noch im Vorrat und wollte mal weg) verwendet, die Frühlingszwiebel habe ich weggelassen und statt dessen noch etwas Sumach für die säuerlich-orientalische Note über den Salat gepulvert.

Zutaten für 1 – 2 Portionen:

  • 100 g Feta, bei mir vegan
  • 150 g Joghurt, alternativ: veganer Frischkäse mit etwa aufgesprudeltem Wasser verdünnt
  • 1 säuerlicher Apfel
  • 1 kleine Salatgurke
  • einige Stengel Dill
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 2 TL Schwarzkümmelsamen
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Olivenöl
  • ich zusätzlich: etwas Sumach

Zubereitung:

Feta in einer Schüssel mit einer Gabel etwas zerdrücken. Mit dem Joghurt gut vermischen.

Dill fein hacken, bis auf ein paar Dekospitzen zur Joghurtmischung geben.

Gurke längs halbieren, Kerne herauskratzen und in dünne Scheiben schneiden. Apfel vierteln, Kerngehäuse entfernen und mit Schale ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Unter den Joghurt geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Schwarzkümmel und Sumach bestreuen. Etwa Olivenöl darüber träufeln und zum Schluss noch mit etwas Dillspitzen garnieren.

Da es nicht mehr ganz so heiß war, habe ich die Hälfte des Salates mit einer Pellkartoffel genossen. Die zweite Hälfte habe ich abends mit einem Stück Brot gegessen.

Ein sehr leckerer Salat, der unbedingt nach Wiederholung schreit.