Schlagwort-Archive: Teh Tarik Crème brûlée

Die kulinarische Weltreise: Teh Tarik Crème Brûlée (Singapur)

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Singapur - die besten Rezepte und Gerichte

Am Osterwochenende gab es auch mal wieder Nachtisch und im Rahmen der kulinarischen Weltreise von und mit Volker mampft nach Singapur bot sich diese besondere Crème brûlée aus Nicole Stichs Buch Shiok Singapur an.

Teh Tarik ist ein in Indien, Malaysia und Singapur beliebtes Getränk. Es handelt sich um einen Schwarztee, der mit gesüßter Kondenzmilch abgeschmeckt wird. Der Name bedeutet dabei so viel wie „gezogener Tee“, weil der Tee mehrmals schwungvoll von einem Gefäß in ein anderes gegossen wird, bis er schäumt.

Neben der Crème brûlée habe ich noch ein Erdbeer-Bananen-Sorbet aus meinem nagelneuen Slow Juicer von Severin gemacht.

Teh Tarik Crème brûlée mit Erdbeer-Bananen-Sorbet

Zutaten für 4 Portionen:

  • 188 g Sahne
  • 35 g gezuckerte Kondensmilch
  • 2 Teebeutel Schwarztee (Assam)
  • 2 Eigelb
  • 40 – 80 g Zucker für die Kruste(n)
  • außerdem: 1 Auflaufform, mehrere kleine Förmchen oder Tassen, 1 Flambierbrenner

Zubereitung:

Sahne mit Kondensmilch und 1 Prise Salz verrühren, aufkochen, vom Herd nehmen. Teebeutel hineinhägen und 5 – 10 Minuten ziehen lassen. Sobald die Sahne das passende Teearoma hat, Beutel gut ausdrücken und entsorgen. Bei mir hat die Mischung tatsächlich erst nach dem Ausdrücken der Beutel wirklich nach Tee geschmeckt.

Backofen auf 150 °C vorheizen. Eine Auflaufform mit hohen Rändern mit Küchenpapier auslegen und die Förmchen hineinstellen.

Eigelbe in einer Schüssel verschlagen und langsam in der nicht mehr ganz heißen Teesahne verrühren. Möglichst wenig Luft einschlagen, damit die Oberfläche der Créme Brûlée schön glatt bleibt.

Die Eiersahne durch ein feines Sieb in die Förmchen gießen. Auflaufform vorsichtig auf die mittlere Schiene des Ofen schieben und mit so viel Wasser befüllen, dass die Förmchen mindestens zwei Drittel hoch im Wasser stehen.

Crème Brûlée behutsam in 25 – 40 Minuten garen, bis beim vorsichtigen Anstupsen nur noch die Mitte leicht wackelt.

Förmchen aus dem Wasserbad heben und im Kühlschrank mindestens 4 Stunden fest werden lassen.

Ich habe die Crème brûlée im Dampfgarer zubereitet. Dafür habe ich sie im gelochten Blech ca. 40 – 50 Minuten bei 90 °C „bedampft“ und im Ganzen in den Kühlschrank gestellt.

Kurz vor dem Servieren mit Zucker bestreuen und mit dem Flambierbrenner karamellisieren.

Weiterlesen