Ans Eingemachte: Speckbohnen mit Drillingen aus dem Backofen und Schweineminutensteak

Ich habe mich mal wieder ans Eingemachte gewagt und ein Glas eingeweckte Gartenbohnen aus dem Vorrat geholt.

Ich hatte ein bisschen Angst, weil Bohnen als recht heikle Kandidaten gelten, die gerne mal umkippen und dann auch schon mal für übelsten Botulismus sorgen können.

Meine Bohnen bzw. die Einkochflüssigkeit sahen aber sehr gut aus, rochen und schmeckten völlig normal.

So stand dem Abendessen nichts im Wege.

Zutaten für 2 Portionen:

  • Bohnen, Menge nach Geschmack, ich hatte jeweils 6 breite Bohnen pro Päckchen
  • 4 – 6 Scheiben Bacon
  • 1 Zweig Oregano
  • 300 g Drillinge, möglichst gleich groß
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 Knoblauchzehe
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • 4 Bio-Schweineminutensteaks
  • Butterschmalz
  • Olivenöl

Zubereitung:

Die Drillinge waschen und ca. 10 Minuten ankochen. Abgießen und ausdämpfen lassen.

In eine ofenfeste Form geben, mit etwas Olivenöl beträufeln, die Rosmarinzweige und die geschälte und angedrückte Knoblauchzehe dazu geben. Mit Meersalz bestreuen und gut mischen.

Bei 180 °C Umluft im Backofen backen, bis die Kartoffeln Farbe bekommen haben.

Die Bohnen in ein Sieb oder einen Durchschlag gießen und kurz kalt abspülen; trockentupfen.

Jeweils zwei bis drei Scheiben Bacon auslegen und Bohnen darauf legen und einrollen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, den Oreganozweig zugeben und die Bohnenpäckchen mit der „Naht“ nach unten in die Pfanne legen. Rundherum kross braten.

In einer Grillpfanne wenig Butterschmalz erhitzen. Die Minutensteaks wenn nötig trocken tupfen, von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen und auf großer Hitze auf beiden Seiten braten.

Alles zusammen auf Tellern anrichten.

Ein Gedanke zu „Ans Eingemachte: Speckbohnen mit Drillingen aus dem Backofen und Schweineminutensteak

  1. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Penne rigate mit Borlottibohnen und Pancetta | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.