Selbstgemachtes Schlemmerfilet mit Kartoffel-Gurkensalat

Seit Mitte Juli hat uns die Hitzewelle voll im Griff. Am liebsten ist mir da kalte Küche oder aber ich lasse den Backofen alleine vor sich hin wurschteln und halte mich derweil aus der Küche raus.

So gab es unter anderem meinen Lieblingskartoffelsalat (halbes Rezept) mit einem leckeren Schlemmerfilet.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 400 g Seelachsfilet
  • 100 g Butter
  • 100 g Paniermehl
  • Meersalz
  • weißer Pfeffer aus der Mühle
  • Zitronenschale und etwas -saft
  • Kräuter nach Wunsch; ich konnte mich im Garten mit Dill, Petersilie, Estragon und Schnittlauch bedienen

Zubereitung:

Den Seelachs in zwei gleich große Teile schneiden und in eine leicht gebutterte Auflaufform legen.

Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Die Gartenkräuter möglichst fein hacken, mit weicher Butter und Paniermehl gründlich vermischen. Mit den Gewürzen abschmecken und auf dem Fisch verteilen.

Circa 30 Minuten im Ofen garen, zum Schluss – wenn vorhanden – kurz unter den Backofengrill schieben.

Mit dem Kartoffelsalat anrichten, diesen mit Dill- und Schnittlauchblüte verziehen.

Sieht das nicht lecker aus. Glaubt mir, das schmeckt besser als jedes Schlemmerfilet vom Käpt’n oder anderen Anbietern und Ihr bestimmt, was drin ist und Ihr Eurem Körper zumutet zuführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.