Die Spaghetti, die eine Pizza sein wollten

Ich wusste, dass von den zwei gekauften Pizzaböden noch einer im Vorrat lag, deshalb brachten wir vom Einkaufen Tomaten für die Sauce, Champignons, Salami und Käse für den Belag mit, um eine leckere Pizza zu backen.

Die Tomatensauce köchelte, wie hier beschrieben, vor sich hin. Die Champignons waren in Scheiben geschnitten, um zusammen mit dem Käse und den Salamischeiben auf Pizzaboden und Tomatensauce drapiert zu werden.

Tja, was soll ich sagen? Mit dem Pizzaboden hätte man jemanden erschlagen können, so dermaßen hart war der. Da hätte es wohl auch nichts genutzt, ihn ordentlich mit Olivenöl zu beträufeln. So flog er leider in den Müll, und ich setzte schnell Spaghetti auf und briet die Champignons in etwas Olivenöl an.

So gab es eben Spaghetti mit Tomaten-Champignon-Sauce. Für mich zusätzlich noch mit gehobeltem Grana padano.

Wie heißt der Spruch so schön:

Alle Köche sind beschissen, die sich nicht zu helfen wissen.

 

spaghetti_funghi-pomodori

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.