Spaghetti mit Tomatensauce

Pasta schmeckt immer, egal mit welcher Sauce. Vergangenen Freitag habe ich ein paar liegengebliebene Tomaten zu einer leckeren Tomatensauce verarbeitet. Dazu gab es noch in Olivenöl geschwenkte Kirschtomate und geviertelte Frühlingszwiebeln.

Inspiriert hat mich Katja Heitmeyer aus der FB-Gruppe Kochen mit Katja zu diesem Gericht.

Und da es im Hochbeet und in den Kräutertöpfen wuchert und wächst (nur der rote Basilikum mochte leider die zwischenzeitlichen Regengüsse nicht so), gab es noch Salat – wie fast jeden Tag – dazu.

spaghetti_tomatensauce

Zutaten für 2 Portionen:

  • 300 g Spaghetti
  • ca. 500 g Tomaten (eine Sorte oder gemischt)
  • 4 – 6 Kirschtomaten
  • 1 geviertelte Frühlingszwiebeln (die unteren Knollen)
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Tomatenmark
  • Salbei
  • Oregano
  • Basilikum
  • Salz, Pfeffer
  • Chilipulver
  • Olivenöl (mit Salbei aromatisiert)
  • grob geraspelter Grana Padano

Zubereitung:

Die Spaghetti in reichlich Salzwasser al dente kochen.

Für die Sauce alle Tomaten bis auf die Kirschtomaten grob durchhacken. Wer mag, dann die Schale entfernen, ich habe sie dran gelassen.

Schalotte und Knoblauchzehe, sowie Salbei und Oregano (jeweils ein paar Blättchen zur Deko zurückbehalten) fein hacken, in 2 EL Olivenöl glasig dünsten. Tomatenmark zugeben und gut verrühren, dann gehackte Tomaten zugeben. So lange einkochen lassen (zwischendurch immer wieder etwas Nudelwasser zugeben), bis eine sämige Sauce entstanden ist.

Nebenher in 1 EL Olivenöl Kirschtomaten und Frühlingszwiebeln schwenken.

Spaghetti abgießen, auf Tellern verteilen, die Sauce darüber geben. Mit Kirschtomaten, Frühlingszwiebeln sowie den Kräutern anrichten und nach Wunsch mit grob geraspeltem Grana Padano bestreuen.

Dazu einen Salat nach Wunsch reichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.