Die kulinarische Weltreise: Lomo Saltado, vegan (Peru)

Kann Werbung durch weiterführende Links enthalten

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise von @volkermampft

Die Reisegruppe der kulinarischen Weltreise mit unserem Reiseleiter Volker ist im August in Peru unterwegs.

So richtig „nachkochbare“ Rezepte habe ich auf deutschsprachigen Seiten im Netz nicht so wirklich gefunden. Das peruanische Nationalgericht Cuy, also Meerschweinchen hatte ich schon im Rahmen des Blog-Events CLII Südamerika bei Zorra im Kochtopf gemacht. Mit Kaninchen statt Meerschweinchen! Und das zweite Nationalgericht, Ceviche, steckt auch schon im Blog.

Ich checkte also peruanische Rezepte auf spanisch und entdeckte das heutige Gericht Lomo Saltado, was auf Deutsch so viel wie springende Lende bedeutet. Dieses Gericht gilt als Verschmelzung zweier Haupteinflüsse der peruanischen Küche. Kartoffeln, Chilis und Tomaten stehen für die traditionelle peruanische Küche, Sojasauce und Reis für die chifa genannte, chinesisch-peruanische Küche.

Statt Rinder- oder Schweinelende habe ich das Lomo Saltado
mit einer „Seitanlende“ und somit vegan gemacht.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 200 g Seitan, z. B. von viana
  • 2 Tomaten, in gröbere Stücke geschnitten
  • 200 g Zwiebeln, in grobe Streifen geschnitten
  • 250 g Kartoffeln
  • 1 TL gehackte Petersilie
  • 1,5 EL Essig
  • 1, 5 EL Sojasauce
  • 1 kleine gehackte Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kreuzkümmel
  • Sonnenblumenöl zum Braten
  • 1/2 Tasse (Jasmin-)Reis
  • 1,5 Tassen Wasser
  • optional: Cherrytomaten

Zubereitung:

Den Reis wie gewohnt zubereiten. Ich mache das im Dampfgarer.

Kartoffeln würfeln, in reichlich Öl in einer weiten Pfanne knusprig braten. In einer vorgewärmten Schüssel „parken“.

Den Seitan in dünne Scheiben schneiden, in etwas Öl rundum knusprig anbraten.

Die Zwiebelstreifen leicht anbräunen, die Tomatenstücke zugeben und alles vermischen.

Die Seitanmischung mit den Gewürzen pikant abschmecken und anrichten.

In die Mitte des Tellers die Seitanmischung geben, rechts und links die Kartoffeln und den Reis anrichten. Den Reis nach Wunsch mit halbierten Cherrytomaten dekorieren und mit der Petersilie bestreuen.


Hier die Links zu den Gerichten der Mitreisenden:

22 Gedanken zu „Die kulinarische Weltreise: Lomo Saltado, vegan (Peru)

  1. Pingback: Maisbrot mit Hefe - Maisbrötchen und Brot mit Maismehl - Brotwein

  2. Pingback: Pie de Limón Zitronenkuchen aus Peru - Backmaedchen 1967

  3. Britta von Backmaedchen 1967

    Hallo Britta,

    ich muss ja echt gestehen, dass ich noch nie Seitan bzw Fleischersatz gegessen habe, aber dein Rezept lässt sich ja auch super mit Schweinelende oder Rindfleischlende zubereiten und so hat jeder die Möglichkeit es zu probieren, was ich super finde.

    Liebe Grüße
    Britta

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Ganz genau. Ich ernähre mich zur Zeit aus gesundheitlichen Gründen hauptsächlich vegetarisch/vegan, weil zu viel tierisches Eiweiß nicht so gut für meine Niere ist.

      Danke für den netten Kommentar.

      Antworten
  4. Pingback: Peruanische Garnelensuppe - Chupe de Camarones - kuechenlatein.com

  5. Pingback: Kulinarische Weltreise Peru: Panqueques con manjar blanco | Langsam kocht besser

  6. Pingback: Suspiro Limeño de Mango – Dessertklassiker aus Peru | Küchenmomente

  7. Pingback: Ceviche Rezept aus Peru - Fisch und Lachs in Tigermilch kalt gegart - Brotwein

  8. Pingback: Ceviche, Pisco Sour und mehr – ein Abstecher nach Peru! | volkermampft

  9. Pingback: Pollo Saltado – peruanische Hähnchenpfanne mit Reis – Chili und Ciabatta

  10. Pingback: Sarsa mit Rinderbäckchen – Sarsa de Sencas – Chili und Ciabatta

  11. Pingback: Passionsfrucht-Tarte – Tarta de Maracuyá – Chili und Ciabatta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.