Jackfruitfrikadellen auf Sesammangold

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten

Im Januar 2020 stehen die Zeichen unter dem Stichwort #vegunary auf fleisch- im allerbesten Falle tierfreie Ernährung. Der GöGa und ich essen sowieso sehr viel vegetarisch, auch vegan. Falls es Fleisch oder Fisch gibt, dann Qualitätsware.

Im Vorratsschrank entdeckte ich noch ein Paket Jackfruit natur, das Ende des Monats ans MHD schrammt.

So startete ich heute den Versuch, daraus Frikadellen oder Burgerpatties zu machen.

Das Ergebnis des Probeburgers konnte sich schon mal sehen und auch schmecken lassen. Nachdem ich noch mal etwas an der Würze gedreht habe, gab es die Jackfruitburger als Solomittagessen auf Sesammangold.

Zutaten für 6 – 8 Frikadellen bzw. Patties:
  • 200 g Jackfruit natur
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 TL Kapern
  • 1 EL Kichererbsenmehl
  • 2 EL Paniermehl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Piment de la Vera
  • neutrales Öl zum Braten
Zubereitung:

Die Jackfruit in einen Mixbecher geben, mit etwas Wasser durchmixen. Es sollen aber noch ein paar faserige Stücke für die schönere Konsistenz und den besseren Biss bleiben.





Die halbe Zwiebel sehr fein hacken und in wenig Öl glasig dünsten. Zusammen mit den durchgehackten Kapern, dem Kichererbsen- und Paniermehl gut durchmischen. Mit den Gewürzen pikant abschmecken.

Den Backofen auf 100 °C Umluft vorheizen. In einer beschichteten Pfanne neutrales Öl erhitzen.

Die Jackfruitmasse zu Frikadellen/Patties formen und im heißen Fett von beiden Seiten knusprig von beiden Seiten braten. Am besten nur einmal wenden.

Auf einen Teller geben und im Ofen warm halten.

Zutaten für den Sesammangold:
  • je 1/2 roten und gelben Mangold
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 EL Sesamkörner
  • Sojasauce
  • Pfefer
  • Sesamöl
  • neutrales Pflanzenöl
Zubereitung:

Den Mangold putzen, in Streifen schneiden und in kaltem Wasser waschen.

Die Zwiebel fein würfeln.

Die Sesamkörner in einer trockenen Pfanne anrösten, herausnehmen und zur Seite stellen.

Etwas Pflanzenöl auf mittlerer Temperatur erhitzen, die Zwiebeln glasig dünsten, dann den Mangold tropfnass zugeben. Auf hoher Temperatur den Mangold zusammenfallen lassen; er sollte aber nicht zu weich werden.

Mit Pfeffer und Sojasauce abschmecken.

Auf einem Teller anrichten, mit etwas Sesamöl beträufeln und dem gerösteten Sesam bestreuen.

Die Jackfruitfrikadellen aus dem Ofen nehmen und auf dem Mangold anrichten.

Ein Gedanke zu „Jackfruitfrikadellen auf Sesammangold

  1. Pingback: Mini-Brotburger mit Jackfruitpattie | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.