Dry-aged Porterhousesteak mit gemischtem Salat

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten

Das war wirklich Genuss pur. Ein Metzger im Kaff bietet seit Ende letzten Jahres Dry aged Beef, also trocken gereiftes Rindfleisch an. Eigentlich sollte es schon zu Weihnachten 2019 so ein besonderes Stück Fleisch geben, aber dann gab es doch Hirsch.

Nun probierten wir es vor einigen Wochen mit Porterhousesteak. Eigentlich hatte ich vorgesehen, dass Fleischreste übrig blieben, die ich am Folgetag mit Champignons zu einer Art Geschnetzeltem verarbeiten wollten. Aber Pustekuchen. Das Fleisch verschwand ratzeputz in unseren Mägen!

Es gab lediglich noch einen feinen gemischten Salat als Beilage.

Eichblattsalat, Gurke, blanchierte Brokkolisprossen, Radieschen,
Paprikaschote rot/gelb, Champignons mit Vinaigrette

Das Fleisch wurde im Grilldeckel des Multi-Bräters von d. die Pfanne gebraten. Die Fettränder habe ich eingeschnitten, die Steaks hochkant auf die Fettseiten in die kalte Pfanne gestellt und bei hochgeschalteter Temperatur das Fett ausgebraten.

Dann die Steaks auf beiden Seiten im eigenen Fett scharf anbraten. Auf kleiner Temperatur bis zu einer Kerntemperatur von knapp 60 °C garen.

Am Platz mit Salz und Pfeffer würzen und zusammen mit dem Salat genießen.

2 Gedanken zu „Dry-aged Porterhousesteak mit gemischtem Salat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.