Die kulinarische Weltreise: Odschakhuri (Georgien)

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Georgien

Im April 2020 nimmt Volker mampft uns auf kulinarische Weltreise mit nach Georgien. Darum gab es auch am Ostermontag nach dem Tschanachi am Sonntag ein Rezept aus der georgischen Küche. Odschakhuri (auch Odjakhuri geschrieben) heißt übersetzt Familienmahl, weil es jedem schmeckt. Es besteht aus Schweinenacken, Kartoffeln, Paprikaschote, Zwiebeln, Knoblauch, Dill sowie dem sogenannten swanetischen Gewürzsalz aus Salz, Bockhornklee, Dill, Knoblauch, Koriander, Kümmel, gemahlener Paprika und Tagetes. Bis auf Tagetes habe ich alles im Vorrat und so würzte ich das Gericht einfach nach Gusto damit.

Zutaten für 2 Portionen:
  • 300 g Schweinenacken (vom Porc Duroc)
  • 200 g Kartoffeln
  • 75 g rote Paprikaschote
  • 100 g Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/4 Bund Dill
  • Salz (plus die oben genannten Kräuter/Gewürze)
  • Pfeffer
  • 50 ml Pflanzenöl zum Braten
Zubereitung:

Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und in etwas Öl knusprig braten. Zwiebeln, Knoblauch und Paprika würfeln, zugeben und kurz mitbraten. Das Fleisch und Gemüse warmstellen. 

Kartoffeln schälen, würfeln und in einer separaten Pfanne im reichlich Öl knusprig-weich braten. Die Kartoffelwürfel zum Fleisch geben, vermischen und mit Salz, Pfeffer, den swanetischen Gewürzen und dem gehackten Dill würzen. Das Gericht abgedeckt weitere drei bis vier Minuten auf kleiner Flamme ziehen lassen.

Serviert wird Odschakhuri typischerweise in einer unglasierten Tonschale. Wer mag kann das Gericht noch mit frischen Zwiebelringen garnieren (Nö, mag ich nicht!).

Statt dessen gab es ein paar Stücke Tomate und Gurke als „frische Beilage“.

27 Gedanken zu „Die kulinarische Weltreise: Odschakhuri (Georgien)

  1. Pingback: Mamidas Alublis Namzxvari - Mamidas Kirschkuchen - kuechenlatein.com

    1. Britta

      Ich hatte jede Menge gefunden, aber nichts, wovon ich gedacht hätte, dass es dem GöGa schmecken würde.
      Deshalb habe ich ihn dann selber auf die Suche geschickt.

      Ich hatte eigentlich nur den Apfelkuchen gefunden.

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  2. Pingback: Georgisches Lobiani – eine Art Chatchapuri mit Bohnenfüllung – Chili und Ciabatta

  3. Pingback: Chartscho – Scharfe georgische Rindfleischsuppe - kuechenlatein.com

  4. Pingback: Pkhali – Rote Bete-Paste, Spinatpaste und ein nussiger Tomaten-Gurken-Salat – Chili und Ciabatta

  5. Pingback: Chanakhi – georgischer Lammeintopf mit Aubergine – Chili und Ciabatta

  6. Pingback: Mzwadi – georgische Grillspieße, gebratene Tomaten mit Walnüssen und Zucchini mit Knoblauch-Joghurt – Chili und Ciabatta

  7. Pingback: Chinkali - Teigtaschen aus Georgien | Mein wunderbares Chaos

  8. Pingback: 33 leckere georgische Rezepte – die besten Gerichte aus Georgien | volkermampft

  9. Pingback: Gozinaki – Süßes aus Georgien | Küchenmomente

  10. Pingback: Georgischer Kidneybohneneintopf mit fermentiertem Rotkohl - kuechenlatein.com

  11. Conny

    Liebe Britta,
    nicht schon alle Zwiebeln verteilen, lass mir ein paar übrig! Ich weiß, dass auch mein Mann dieses Rezept lieben wird. Allein deshalb schon muss es auf die Nachkochliste!
    Herzlichst, Conny

    Antworten
  12. Pingback: Update: Die kulinarische Weltreise nach Georgien | Brittas Kochbuch

  13. Pingback: Mzwadi - Georgische Schaschlik Spieße vom Grill - Brotwein

  14. Pingback: Chatschapuri georgisches Käsebrot - Backmaedchen 1967

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.