Steckrüben-Lauch-Gratin mit eingeschmuggelter Möhre und Kartoffel-Steinpilzpüree

Ich hasse es, wenn ich Lebensmittel wegwerfen muss. Um das zu vermeiden, versuche ich aus Resten noch mal etwas neues zu kochen, so lange die Lebensmittel nicht wirklich verdorben sind.

Von dem Gemüseeintopf am Samstag hatte ich noch Steckrübe, Porree und Möhren über behalten. Ich könnte ja noch mal Suppe machen, aber darauf hatte ich keine Lust. Irgendwas Überbackenes wäre fein… Da hatte ich doch beim Durchblättern der aktuellen Zeitschrift Slowly Veggie einen Auflauf mit Steckrübe und Lauch gesehen. Ja, mit etwas Improvisation bekomme ich das hin.

Das Originalrezept habe ich Euch aufgeschrieben, meine Änderungen stehen wie immer in Klammern.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Zwiebeln (ich: eine kleine Schalotte)
  • 1 kg Steckrüben (ich: ein kleines Stück und eine Möhre, zusammen etwa 250 g)
  • 2 EL Pflanzenöl (ich: 0,5 EL)
  • Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Cayennepfeffer (ich: gemahlener Chili)
  • 200 g Schlagsahne (ich: etwas mehr als die Hälfte)
  • 300 ml Gemüsebrühe (ich: einfach nur Wasser)
  • 2 Lauchstangen (ich: 0,5 Stange)
  • 30 g Butter oder Margarine (ich: 1 gestr. EL)
  • 25 g Mehl (ich: 05, EL)
  • 75 g Pekannusskerne (ich: 10 – 15 Macadamias)

Für das Kartoffelpüree:

  • 700 g mehligkochende Kartoffeln (ich: 2 mittelgroße)
  • Meersalz
  • 200 ml Milch (ich: Rest Schlagsahne vom Gratin)
  • Pfeffer
  • Trüffelöl oder 1 frischer Trüffel (ich: getrocknete Steinpilze, in warmem Wasser eingeweicht)

Zubereitung:

Für das Gratin Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln. Die Steckrübe (und die Karotte) schälen und in dünne Scheiben schneiden.
Öl in einer genügend großen Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin andünsten, dann die Steckrüben- (und Möhren-)scheiben zugeben, kurz anbraten und mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer (Chili) würzen. Sahne und Brühe angießen und bedeckt 10 Minuten dünsten.

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Lauch putzen, gründlich waschen und in Ringe schneiden. Steckrüben (+ Möhren) und Lauch in eine Auflaufform geben, dabei die Kochflüssigkeit der Rüben aufbewahren.

Fett und Mehl verkneten. Kochflüssigkeit noch mal kurz erhitzen, die Mehlbutter zugeben und mit dem Schneebesen einrühren. (Ich habe noch mal etwas Sahne und Wasser zugegeben und die Sauce noch mal pikant mit Salz, Pfeffer und Chili abgeschmeckt.) Die Sauce über das Gemüse geben.

Pekannüsse (Macadamias) hacken und über das Gratin geben. Zunächst etwa 20 Minuten zugedeckt (Alufolie), dann offen in weiteren 10 – 15 Minuten überbacken.

Zwischenzeitlich die Kartoffeln schälen, würfeln und knapp mit Salzwasser bedeckt in ca. 15 Minuten schön weich kochen.
(Ich habe noch kleine Stücke getrocknete Steinpilze in warmem Wasser eingeweicht.)

Im Rezept wird jetzt die Milch erwärmt, die Kartoffeln abgegossen, ausgedampft und entweder durch die Kartoffelpresse gegeben oder fein gestampft. Milch unterrühren, mit Salz, Pfeffer würzen. Trüffelöl unterrühren oder frischen Trüffel über das Püree hobeln.

Ich habe das Püree folgendermaßen zubereitet: Gegarte Kartoffeln abgießen, mit etwas Sahne fein stampfen, und zwar mit einer Gabel, da ich ja nur eine kleine Portion hatte. Das Püree habe ich dann mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt, die eingeweichten Steinpilze abgegossen und unter das Püree gerührt.

Zusammen mit dem Gratin anrichten.

steckrueben_lauch_gratin

Das war sehr lecker, und ich freue mich, dass ich meine Reste lecker verarbeiten konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.