Gebratene Süßkartoffeln mit Kräuterquark

bratsuesskartoffeln

Das war mein zweiter Süßkartoffelversuch: das erste Mal habe ich Püree daraus gemacht und fand es eher – äh – gewöhnungsbedürftig.

burger_connysdiner

Während des Urlaubs in den ersten beiden Septemberwochen waren wir u. a. nach dem Einkauf bei Ikea in Connie’s Diner am Kamen-Karree zum Essen.

Dort aß ich unter anderem Sweet Potato Fries, dazu einen Veggie-Burger und leckeren Coleslaw. Abgesehen von dem tollen Geschirr war ich absolut begeistert von von den Fries. So begeistert, dass ich mir vom letzten Einkauf eine Süßkartoffel mitbrachte.

Daraus machte ich mir Bratkartoffeln mit Kräuterquark und geschmorten Champignons – noch ein paar Überbleibsel vom Wochenende… gekauft für die Gemüsetajine und dann vergessen.

Zutaten für 1 Portion:

  • 1 Süßkartoffel
  • 1 EL Pflanzenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Scharfmachergewürz von Sonnentor
  • 4 Champignons
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 TL Butter
  • 2 EL Quark
  • 1/2 Tasse Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 EL gemischte Kräuter (bei mir mangels Masse aus dem Garten TK-Ware)
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Zitronensaft
  • 1 Strauchtomate

Zubereitung:

Die Süßkartoffel gründlich waschen, trocken tupfen und in Würfel schneiden. Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Kartoffelwürfel von allen Seiten knusprig braten, mit Salz, Pfeffer und Scharfmacher und bei kleiner Temperatur garen. Das dauert wie bei „normalen“ Kartoffeln ca. 25 bis 30 Minuten.

Quark mit Mineralwasser glatt rühren. Die Knoblauchzehe fein hacken, mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Kräutern zum Quark geben.

Die Champignons in Scheiben und die Frühlingszwiebel schräg in ca. 1 cm lange Stücke schneiden.  Zunächst die Pilze in der Pfanne ohne Fett bei hoher Temperatur braten, dann die Butter zusammen mit den Frühlingszwiebelstücken zugeben, leicht salzen und pfeffern und alles gut verrühren.

Die Tomate in Achtel schneiden, auf dem Teller anrichten und den Quark darüber geben. Süßkartoffeln und Champignons daneben geben und genießen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.