#wirrettenwaszurettenist: vegetarische Brotaufstriche

wirrettenwaszurettenist Kaum ist die Augustrettung beendet, kommt der September mit einer neuen Rettungsaktion. Dieses Mal hat sich die Mehrzahl der Gruppenmitglieder für die Rettung des vegetarischen Brotaufstrichs ausgesprochen.

Ich denke, wenn man zu wirklich guter Bio-Qualität greift, kann man vegetarisch/vegane Brotaufstriche guten Gewissens im Bio-Laden kaufen und zu Hause genießen. Bei den Produkten konventioneller Anbieter, die auf den derzeitig durchrauschenden Veggie-Zug aufspringen, kann man nicht so sicher sein, ob nicht Zusatzstoffe, die wieder mal kein Mensch braucht, eine Rolle spielen.

Der große Vorteil bei selbst gemachten Aufstrichen ist natürlich die Flexibilität. Man kann mal Reste verwenden, mit Gewürzen und Zutaten experimentieren und ganz neue Sorten erfinden.

Bei mir gibt es diesen Monat einen veganen Aufstrich, der mit relativ wenigen Zutaten und Gewürzen auskommt:

linsenaufstrich01

Fruchtig-scharfer Linsen-Möhren-Aufstrich

Zutaten für ca. 300 g fertigen Aufstrich:

  • 150 g Möhren, grob geraspelt
  • 150 g gelbe Linsen
  • 1 fein gehackte Schalotte
  • 1 feingehackte Knoblauchzehe
  • 1 feingehacktes Stück Ingwer (etwas größer als die Knoblauchzehe)
  • 1 feingehacktes Stück Chilischote ohne Kerne!
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • 1 TL Cumin (Kreuzkümmel)
  • 2 TL Kurkuma
  • 4 EL Kokosöl
  • 2 Orangen, Saft und Abrieb
  • 1/2 TL Kokosblütenzucker, alternativ: Ahornsirup, brauner Rohrzucker
  • Salz
  • 1 Zitrone, Abrieb u. Spritzer Saft

Zubereitung:

Das Kokosöl in einem Topf bei hoher Mittelhitze (7 von 10) erhitzen, Schalotte, Knoblauch, Ingwer und Chili mit den 3 erstgenannten Gewürzen sowie Zitronen- und Orangenabrieb andünsten.
Die geraspelten Möhren und die Linsen zugeben und kurz mitdünsten. Mit dem Orangensaft aufgießen und bei kleiner Temperatur weich kochen. Gegebenenfalls immer wieder etwas Wasser zugeben.

Wenn alles weich ist, kann man den Aufstrich entweder mit dem Stabmixer durchpürieren oder das Ganze etwas „stückig“ lassen, wie ich es getan habe.

Mit Salz, Kokosblütenzucker und einen Spritzer Zitronensaft abschmecken und unter Rühren dick einkochen lassen.

In der Zwischenzeit die benötigten Twist-off-Gläser mit den Deckeln in köchelndem Wasser sterilisieren.

Den fertigen Aufstrich noch heiße einfüllen, dabei die Gläser leicht auf die Arbeitsplatte klopfen, damit sich alles setzt. Eventuell kann man auch mit einem Teelöffel den Aufstrich in die Gläser drücken, dabei aber darauf achten, dass der Rand nicht dreckig wird.

Die Deckel fest aufschrauben und kopfüber auf einem angefeuchteten Küchenhandtuch auskühlen lassen. Dann kühl und dunkel lagern und schnell verbrauchen.

linsenaufstrich03


linsenaufstrich02
Der Aufstrich ist auf selbst gebackenem kräftigem Brot sehr gut, hat aber auch noch einen ganz besonderen Clou.

 

linsenaufstrich04

 

 

Wenn man etwa 2 Esslöffel des Aufstriches in eine Suppenschale oder -tasse gibt, etwa 150 – 200 ml kochendes Wasser aufgießt, gut umrührt und eventuell etwas nachwürzt, bekommt man eine ganz wunderbare, schnelle „Heiße Tasse“, die völlig ohne Konservierungs- und Zusatzstoffe auskommt und zudem noch super lecker ist.

 

 


Ich habe Euch noch eine kleine Auswahl meiner anderen vegetarischen Brotaufstriche zusammengestellt – die Marmeladen bzw. Konfitüren und Chutneys habe ich jetzt mal außen vor gelassen, da wir die erst im Juli gerettet haben:


Hier geht es zu den Beiträgen der anderen wackeren RetterInnen:

31 Gedanken zu „#wirrettenwaszurettenist: vegetarische Brotaufstriche

  1. Pingback: Vegetarischer Brotaufstrich mit Petersilie und Mandeln | German Abendbrot

  2. Pingback: Karottengrün-Sonnenblumenkern-Aufstrich - Brotwein

  3. Pingback: Selbst gemachter Frischkäse aus Skyr mit Paprika, Gurke und Minze #wirrettenwaszurettenist | feinschmeckerle foodblog reiseblog stuttgart, reutlingen, schwäbische alb

  4. Pingback: #wirrettenwaszurettenist: Quargelaufstrich mit Sauerrahm | giftigeblonde

  5. Pingback: Scharfer Peperoni-Walnuss-Aufstrich #wirrettenwaszurettenist – 1x umrühren bitte aka kochtopf

  6. Ingrid

    Ein feiner Aufstrich mit Möhren, die mag ich, und überhaupt die ganzen Zutaten gefallen mir. Tolle Idee mit der heißen Tasse.
    Liebe Grüße udn einen schönen Tag!
    Ingrid

    Antworten
  7. Turbohausfrau

    Das ist ja super, dass man aus diesem Aufstrich im Handumdrehen eine kleine feine Suppe machen kann. Die Gewürze, die du auflistest, sind alle genau nach meinem Geschmack. Klingt nach einem rundum gelungenen Aufstrich.

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Vielen Dank. Ja, mir hat er auch sehr gut geschmeckt. Und die Sache mit der Suppe war ein echter Geistesblitz. 🙂

      Liebe Grüße, Britta

      Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Ja, das stimmt. Der Aufstrich ist von der indischen Küche inspiriert.
      Danke für den netten Kommentar.

      Liebe Grüße, Britta

      Antworten
  8. Jankes*Soulfood

    Liebe Britta,
    das liest sich nicht nur wunderbar, es sieht auch super köstlich aus. Ein ganz toller Beitrag von dir und die Idee mit der Suppe ist die Kirsche auf dem Sahnehäubchen!
    Liebe Grüße Janke

    Antworten
  9. Marie-Louise

    Liebe Britta,

    mit Möhren kannst Du mich ja leider nicht gewinnen, aber ich wollte Dir trotzdem unbedingt schreiben, wie sehr ich Deine anderen Aufstriche mag. Besonders die Dill-Crème begeistert mich sehr, zumal ich noch Dill zuhause habe… : )
    Liebe Grüße!

    Antworten
  10. Jette

    Ich hab mich ja direkt in die Idee mit der heißen Tasse verliebt. Es sind zwar auf den ersten Blick nicht unbedingt wenig Zutaten, aber ich glaub da trau ich mich trotzdem mal ran! Daumen hoch :))

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Verhältnismäßig wenig schon. 😉
      Der Aufstrich ist trotz allem schnell gemacht. Trau Dich!

      Liebe Grüße, Britta

      Antworten
  11. Barbara

    Die Idee mit der heißen Tasse ist ja genial! 🙂

    Und Dein Aufstrich gefällt mir auch super gut. Linsen sind eh lecker und gesund und in Kombination mit den Karotten und den Gewürzen stelle ich mir das super vor. Tolles Rezept!

    Antworten
  12. Pingback: Selbst gemachtes Gemüsebrühepulver | Brittas Kochbuch

  13. Pingback: Auf in ein neues Jahr | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.