Rinderroulade klassisch

Auf eine schöne zarte Roulade hatte ich schon lange Appetit. Dieser wurde am vergangenen Sonntag gestillt. Das Fleisch wurde ganz klassisch mit Speck, Gurke und Zwiebel gefüllt, dazu gab es Rotkohl (selbstgemacht aus dem TK-Schrank) und Spätzle (ebenfalls selbstgemacht, dieses Mal sogar mit Spätzlemehl, das ich im Bio-Markt gefunden hatte, nachdem der herkömmliche Supermarkt unergiebig war).

Für 2 Personen braucht man:

  • 2 Scheiben Rinderrouladen
  • 6 Scheiben durchwachsener Speck (hängt von der Größe ab)
  • 6 TL Senf
  • 4 Gewürzgurken
  • 1 Gemüsezwiebel
  • Salz und Pfeffer
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Tomatenmark
  • etwas Gurkenwasser
  • 100 ml Rotwein
  • 1 TL Stärke
  • 1 EL Butterschmalz

Die Gemüsezwiebel schälen und längs in Streifen schneiden.
Die Rouladen abwaschen, trocken tupfen und auf einem Küchenbrett ausbreiten.

roulade

Auf einer Seite mit Salz und Pfeffer würzen, umdrehen und jede Scheibe mit 2 TL Senf bestreichen.

roulade_senf

Mit den Speckscheiben belegen …

roulade_speck

… und dann mit Zwiebelstreifen und je einer Gewürzgurke belegen (ich hatte außerdem noch 2 Perlzwiebeln im Gurkenglas gefunden, die ich noch dazu gab).

roulade_belegt

Die Rouladen aufrollen und mit Küchengarn fest umwickeln.

roulade_gewickelt

In einem Bräter das Butterschmalz schmelzen und die Rouladen rundherum kräftig anbraten.

roulade_gebraten

Rouladen herausnehmen und für die Sauce die restlichen Gemüsezwiebelstreifen mit etwas Zucker karamellisieren. Tomatenmark mitbraten, dann mit Rotwein ablöschen. Etwas einkochen lassen. Die restlichen Gurken in kleine Stücke schneiden, zugeben, mit etwas Wasser aufgießen. Restlichen Senf und etwas Gurkenwasser unterrühren.

roulade_sauce

Die Rouladen zurück legen und mit geschlossenem Deckel mindestens eine Stunde bei kleiner Temperatur schmoren lassen.
Ich hatte sie mittags zubereitet und bis zum Abendessen auf dem Herd gelassen. Dadurch wurde das Fleisch butterzart.

Vor dem Servieren entweder die weich gekochten Zwiebel- und Gurkenstücke in der Sauce mit dem Stabmixer pürieren oder für die Bindung in kaltem Wasser angerührte Stärke zugeben und kurz aufkochen. Wenn nötig noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zu Rouladen mögen wir gerne Rotkohl, Rosenkohl oder Apfelkompott sowie Spätzle, Kartoffel- oder Semmelknödel.

roulade_serviert

Ein Gedanke zu „Rinderroulade klassisch

  1. Pingback: Vegane Rouladen | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.