Kochen mit Seitan im Februar

Da ist er schon, der Februar. Überwiegend trist und trübe. Da hilft nur Farbe, wie sie vom Monatsblatt des Soest-Kalenders des Schülerprojekts des Aldegrever-Gymnasiums Alde-Sign.de strahlt.

Und natürlich hilft Seelenfutter vegetarisch wie diese Aubergine mit Seitan.

Das hatte ich schon viel zu lange nicht mehr gemacht. Den Seitan hatte ich mit dem Seitan-Fix von Davert selber gemacht und da ich noch zwei Scheiben übrig hatte, gab es am Tag drauf Seitanschnitzel mit Wurzelgemüse aus dem Ofen.

Zutaten für 1 Portion:

  • 2 Scheiben Seitan
  • 1 – 2 TL Senf
  • Paniermehl
  • 1 Süßkartoffel
  • 2 Möhren, bei mir je eine orange und pink
  • etwas Olivenöl
  • Rauchsalz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Die Süßkartoffel und Möhren gründlich waschen, in etwa gleichgroße Würfel bzw. Scheiben schneiden. Etwas Olivenöl in einer Auflaufform verstreichen, das Gemüse zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. 30 Minuten im auf 180 °C Umluft vorgeheizten Backofen garen.

In der Zwischenzeit wenig Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Seitanstücke von beiden Seiten dünn mit Senf bestreifen, in den Semmelbröseln wenden und von beiden Seiten knusprig ausbraten.

Schnell, lecker, vegan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.