Spargelcrèmesüppchen mit Harissa

So eine leckere Suppe durfte ich probieren, als wir während meines Aufenthalts in Bonn mit einer Freundin zum Essen in der Karawane waren. Dort wird im wöchentlich wechselnden Angebot die sogenannte Kulinarische Rundreise durch den Orient angeboten.

Man bekommt zunächst einen sogenannten Vorkostteller mit allen Köstlichkeiten, die auf der aktuellen Speisekarte stehen, serviert und kann sich dann, ähnlich einem All-you-can-eat alles nach Belieben nachbestellen.

Als wir dort waren gab es die folgenden Gerichte, beginnend oben auf der 1:

  1. Michotata – Gurkensalat mit Joghurt, roten Zwiebeln und frischer Minze aus Ägypten
  2. Lamm-Tajine mit Bohnen, Kartoffeln und Chili aus Tunesien
  3. Gezer – fein gehackter Möhrensalat aus Marokko
  4. Salatet Tahina – Tomaten-Gurken-Salat mit Sesamöldressing aus dem Libanon
  5. Hingila – Spitzkohl mit Paprika und Bulgur aus der Türkei
  6. Gemüse-Kibbeh mit Bulgur und Chili aus Tunesien
  7. Kavun Salatasi – zweierlei Honigmelonen mit Oliven und Schafskäse aus dem Iran
  8. Börek – gefüllte Teigrolle mit Schafskäse und schwarzen Linsen aus der Türkei
  9. Orientalische Spargelsuppe mit Harissa (in der Mitte)

Zum Nachtisch gab es für mich Baklava ohne alles (eigentlich mit Vanilleeis und Sahne) und eine weitere Portion habe ich mir für den Folgetag mitgenommen. Ich liebe das Zeug!

Nicht nur die Suppe, sondern auch die anderen Gerichte hatten es mir angetan und nun durchsuche ich das Internet nach Rezepten. Kavun Salatasi fand ich besonders apart und lecker durch die ungewöhnliche Mischung von Melonen, Oliven und Schafskäse.

Doch nun zu meiner Spargelsuppe mit Harissa:

Wie immer hatte ich mir am Vortag Spargelsud, -schalen und ein oder zwei -stangen zur Seite gestellt.

Die Schalen habe ich im köchelnden Sud ca. 1 Stunde ausgekocht, die zurückbehaltenen Spargelstangen habe ich in Stücke geschnitten. Den Sud habe ich dann durch ein Sieb in ein Gefäß mit Gießtülle abgeseiht. 10 g Butter und 10 g Mehl habe ich leicht angeschwitzt, mit einem Schuss Weißwein abgelöscht und dann nach und nach den Spargelfond unter kräftigem Rühren mit einem Schneebesen zugegeben.

Zum Schluss habe ich die Spargelstückchen kurz in der Suppe erhitzt und diese mit etwas Salz und Harissa (gemahlen) abgeschmeckt. Sehr lecker.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.