Brötchen und Aloo Gobhi

Am „Nachpizzasonntag“ gab es aus dem restlichen Teig selbst gebackene Brötchen (Teiglinge à 130 g; Backzeit: 30 Minuten bei 220 °C Umluft).

Sie sehen ja ein bisschen aus wie die Packmans aus dem alten Computerspiel oder wie Piranhas oder mehr oder weniger gut verheilte Narben…
Wie auch immer: irgendwie bekomme ich die Brötchenfalte nicht so hin, dass sie beim Backen auch bestehen bleibt.

Dem Geschmack hat das aber keinen Abbruch getan. Lievito Madre rockt!

Abends gab es dann ein bewährtes veganes Gericht, das ich schon in Vor-Blogzeiten im Repertoire hatte.

Aber inzwischen weiß ich auch, wie das Blumenkohl-Kartoffel-Curry „offiziell“ heißt: Aloo Gobhi und wie bei so vielen traditionellen Gerichten – dieses stammt ursprünglich übrigens aus Nordindien – gibt es im Netz tausend und ein Rezept dazu.

Meines geht nach wie vor so…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.