Nachgekocht: Wildreis mit Mangold und Kirschen aus Jamies 5-Zutatenküche

Enthält Werbung

Das Buch hatten wir schon vor Weihnachten gekauft, aber erst jetzt bin ich dazu gekommen, auch mal etwas nachzukochen. Ich hatte mir Mangold mitgebracht, ohne konkrete Idee, was daraus machen. Beim ersten Durchblättern hatte ich ein Rezept mit Mangold entdeckt und habe es für mich als Solomittagessen nachgekocht – mit zwei kleinen Änderungen.

Zunächst aber noch mal zum Buch selber. Jedes Gericht besteht tatsächlich aus fünf Zutaten, wobei natürlich davon ausgegangen wird, dass sich gewisse Grundzutaten im Vorrat befinden.

Ganz süß finde ich die Doppelseite mit Jamies Lieblingszutaten: seinen Kindern.

Jedes Rezept wird auf einer Doppelseite präsentiert. Rechts sieht man ein Bild vom fertigen Gericht, links steht das Rezept mit Nährwertangaben am unteren Seitenrand. Die jeweiligen fünf Zutaten sind am linken Seitenrand dargestellt.

Und jetzt geht’s ans Kochen, mit zwei kleinen Änderungen in Klammern. Das Rezept im Buch ist für 2 Personen, ich hab’s für mich halbiert:

Zutaten:

  • 75 g Wildreismischung
  • 100 g Mangold
  • 30 g getrocknete Sauerkirschen (ich: Cranberries)
  • 10 g Walnusskerne
  • 20 g Feta (ich: Ziegenkäse von parmesanartiger Konsistenz)

aus dem Vorrat:

  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Rotweinessig
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Den Reis laut Packungsangabe in kochendem Salzwasser garten. Die Mangoldstiele unterhalb der Blätter abschneiden, in ein Sieb über den Reis geben und die Blätter obenauf schichten. Über dem Reis 3 Minuten dämpfen, zur Seite stellen.

Inzwischen die Kirschen fein hacken (entfällt bei Cranberries) und in einer großen Schüssel mit je einem Esslöffel Rotweinessig und Kochwasser vom Reis und dem Öl mischen. Die Walnüsse grob hacken, Mangoldstiele in Stücke, Blätter in Streifen schneiden.

Den Reis über einem Sieb gründlich abtropfen lassen, mit dem Dressing mischen, Mangold zugeben, den Feta (Ziegenkäse) darüber krümeln und gut mischen. Mit den Walnusskernen bestreut servieren.

Das Gericht hat mir sehr gut geschmeckt, fand aber, dass der Reis zu reichlich bemessen war, so dass nicht alles mit dem Mangold gemischt hatte.

Ein Gedanke zu „Nachgekocht: Wildreis mit Mangold und Kirschen aus Jamies 5-Zutatenküche

  1. Pingback: Nachgekocht: Knuspriges Erdnusshähnchen aus Jamies 5-Zutatenküche | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.