Lachswraps zum Frühstück

Enthält Werbung ohne Gegenleistung

Normalerweise essen wir Lachs ja auf Toast oder frischen Brötchen, aber seit Ewigkeiten lagen noch zwei Weizentortillas im Kühlschrank, die ich endlich mal weg haben wollte.

Also gab es Wraps:

Zunächst habe ich 2 gehäufte Teelöffel Frischkäse mit Wasabipaste und geriebenem Meerrettich (TK-Fund) sowie einem Schluck Wasser mit viel Kohlensäure (Milch geht natürlich auch) verrührt und leicht gesalzen.

1/2 Schlangengurke habe ich längs und quer halbiert, von den Kernen befreit und in schmale Sticks geschnitten.

Die Tortillas nach Packungsanweisung kurz im Backofen erwärmen, sofort mit der Frischkäsecrème bestreichen und den Lachsscheiben belegen. Die Gurkensticks in die Mitte legen. Von beiden Seiten die Tortilla etwas einschlagen, dann von oben nach unten zusammenrollen, in der Mitte schräg halbieren und stehend anrichten.Wir hatten diesmal gekauften Bio-Lachs aus dem Soester Fischhaus. Wie Ihr Graved Lachs einfach selber machen könnt, erfahrt Ihr hier.

10 Gedanken zu „Lachswraps zum Frühstück

  1. Barbara

    Mit gekauften Wraps geht das ja superschnell und man hat das drauf, was man mag.

    Wasabi, Gurke und Lachs stelle ich mir super vor! Das würde mir auch schmecken.

    Antworten
  2. Julia

    Klingt nach einem herrlichen schnellen Rezept – nicht nur zum Frühstück! Hab mir auch gerade dein Rezept für Graved Lachs angeschaut, das muss ich unbedingt mal ausprobieren. Danke!
    Liebe Grüße, Julia

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Stimmt. Die Wraps kann man auch gut mitnehmen.

      Als nächstes will ich die Tortillas mal selber backen – ist ja nur Mehl, Wasser und Salz. Sollte machbar sein.

      Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Jetzt denk mal nicht, dass bei uns jeden Tag die Welt so nobel zugrunde geht. 😉
      Aber die Idee war gut.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.