Die kulinarische Weltreise: Knusprige Schweinerippchen mit Ahornsirup (Kanada)

Kann Werbung durch weiterführende Links erreichen

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise von @volkermampft

Im Juli begibt sich die muntere Reisetruppe der kulinarischen Weltreise mit Reiseleiter Volker nach Kanada. Auch dieses Land ist wieder eine Herausforderung für mich. Ich war noch nie dort und habe mir auch noch nie konkrete Gedanken gemacht, was man dort eigentlich isst. Vermutlich ähnliches wie der südliche Nachbar und eventuell von den Franko-Kanadiern beeinflusste eher französische „Cuisine“.

Natürlich ist es aber auch in Kanada wie in so vielen Ländern: Die Küche ist auch stark durch die Küche anderer Einwanderer, zum Beispiel aus Asien oder Lateinamerika sowie europäischen Staaten geprägt. Die Grenzen sind also fließend.

Ich habe mich auf der Seite So schmeckt Kanada schlau gemacht und dort auch mein heutiges Rezept gefunden.

Zutaten für 2 – 3 Portionen:

  • 800 g magere Schweinerippchen
  • 80 ml Ahornsirup
  • 7 ml Chilisauce *)
  • 1,5 TL Worcestershiresauce
  • 1,5 TL Rotweinessig (ich: Aceto Balsamico)
  • 0,5 fein gehackte Zwiebel
  • 1 TL kanadischer Senf, trocken – (ich: Dijonsenf, mittelscharf)
  • Salz, Pfeffer nach Geschmack

*) Leider ist die Angabe „Chilisauce“ nicht wirklich aussagekräftig, da es ja verschiedene Chilisaucen gibt. Ich habe dann eine süßscharfe thailändische Sauce genommen.

Zubereitung:

Backofen auf 200 °C vorheizen, die Rippchen darin auf einem Rost eine halbe Stunde grillen.

Die übrigen Zutaten in einem Topf erhitzen und 5 Minuten kochen lassen. Die Rippchen vom Rost nehmen und die Temperatur auf 180 °C herunterschalten. Das Fleisch in einen Bratentopf legen und die Saucenmischung darüber verteilen. Weitere 45 Minuten ohne Deckel garen, dabei immer wieder mit Bratensaft bestreichen.

Die fertigen Rippchen waren sehr lecker. Wir haben sie mit dem Synchronfladenbrot vom vergangenen Wochenende und mit einem gemischten grünem Salat aus Blattsalat aus dem Garten, kurz blanchierten Zuckerschoten und Gurken. Dazu gab es ein Joghurtdressing mit Schnittlauch aus dem Garten.

24 Gedanken zu „Die kulinarische Weltreise: Knusprige Schweinerippchen mit Ahornsirup (Kanada)

  1. Pingback: Kanadische Erbsensuppe - Habitant Pea Soup - kuechenlatein.com

  2. Pingback: Nanaimo Bars-kanadische Schokoschnitten -

  3. Volker

    Hallo Britta,

    Ich habe die Rippchen ja schon auf den Fladenbrot Fotos bewundert.

    Ich bräuchte jetzt bitte einmal 4 Portionen nach Hamburg. Schaffst Du es bis 12?

    Schöne Grüße
    Volker

    Antworten
  4. Pingback: No Knead Bread als Topfbrot - Brot ohne kneten - Brotwein

  5. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Nanaimo Bars aus Kanada – The Road Most Traveled

  6. Pingback: 22 tolle kanadische Rezepte – die kulinarische Weltreise stoppt in Kanada | volkermampft

  7. Pingback: Moose Farts – easy peasy no bake Cookie-Kugeln aus Kanada | Küchenmomente

  8. Britta von Backmaedchen1967

    Hallo Britta,

    die Rippchen durfte ich ja schon beim Synchronbacken bewundern, ich habe schon seit Jahren keine mehr gemacht das sollte ich mal schleunigst ändern wenn ich deine so sehe das passende Rezept hätte ich ja jetzt.

    LG Britta

    Antworten
  9. Pingback: Toutons und traditionelles Weißbrot aus Neufundland – Chili und Ciabatta

  10. Pingback: Geschmorter Ancho-Rehbraten mit Bacon und cremigem Kartoffelpüree mit Frühlingszwiebeln – Chili und Ciabatta

  11. Pingback: No bake Himbeer Nanaimo Bars | Mein wunderbares Chaos

  12. Ronald

    Hallo Britta,
    Deine Rippchen sehen super lecker aus und sind einfach zu machen. Genau nach meinem Geschmack.
    Danke für den tollen Beitrag und das Rezept.

    Antworten
  13. Pingback: Pelziges zum Kaffee: Kanadische Beavertails | Coffee to stay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.