Die kulinarische Weltreise: Chatschapuri (Georgien)

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Georgien

Im Rahmen der kulinarischen Weltreise nach Georgien habe ich noch ein ganz typisches Gebäck gemacht, das es in verschiedenen Varianten gibt. Unser Chatschapuri hat der GöGa ausgesucht. Leider war das Rezept nicht ganz konsistent, da es Fertigpizzateig mit Tomatensauce verlangte, später aber die Tomatensauce nicht wieder in der Zubereitung auftauchte. Da ich den Pizzateig natürlich selber gemacht habe, habe ich dann das Rezept nach meinem Dafürhalten zubereitet.

Zutaten:
  • 1 Rezept Pizzateig mit Dinkelmehl und Hefewasser
  • 1 Kugel Mozzarella
  • getrocknete Tomaten
  • 180 g vegetarisches Hackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Tomatenmark
  • etwas Wasser
  • Olivenöl
  • 150 g Cheddar, gerieben
  • 2 Eier
  • Salz und Pfeffer
  • Schnittlauch zum Garnieren aus dem Garten
Zubereitung:

Am Tag vorher den Pizzateig zubereiten.

Zwiebel und Knoblauch fein hacken, in etwas Olivenöl glasig dünsten. Das Veggie-Hack zusammen mit dem Tomatenmark zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zur Seite stellen.

Mozzarella in Scheiben schneiden, dann in schmale Streifen schneiden.

Pizzateig auf zwei Portionen aufteilen und auf einem mit Mehl bestreuten Backblech (mit Silikonbackmatte) oval ausziehen.

Mozzarellastreifen und die getrockneten Tomaten links und rechts am Rand verteilen und anschließend in den Rand einrollen. 

Oben und unten zusammenfalten, so dass eine Bootform entsteht.

Die Veggie-Hackmischung in die Mitte des Teiges füllen, mit Cheddarkäse bedecken. Jeweils ein rohes Ei in eine Tasse schlagen. Eine kleine Vertiefung in den Cheddar drücken und das Ei in die Mitte setzen.

25 Minuten bei 180 °C (Ober-/Unterhitze) in den backen. Vor dem Servieren mit Schnittlauch bestreuen.

Bei uns gab es noch einen einfachen Georgischen Salat mit Walnussdressing dazu.

Zutaten für den Salat (2 Portionen):
  • 1/2 Gurke
  • 3 Tomaten
  • etwas Petersilie und Dill
  • 1/2 Tasse Walnüsse
  • 2 EL warmes Wasser
  • Essig (ein paar Spritzer)
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Gemüse-Brühpulver
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
Zubereitung:

Walnüsse, Wasser, Essig, Knoblauchzehe und die Gewürze mit dem Pürierstab gut durchmixen. Die Konsistenz sollte pestoartig sein.

Gurke und Tomaten in grobe Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Dabei auch die Flüssigkeit auffangen. Die Walnusspaste darüber geben und zum Schluss mit gehacktem Dill und gehackter Petersilie bestreuen.

Das Chatschapuri war sehr lecker, aber auch sehr, sehr mächtig. Eines hätte für uns beide, zusammen mit dem Salat gereicht.

30 Gedanken zu „Die kulinarische Weltreise: Chatschapuri (Georgien)

  1. Pingback: Grundrezept: Hefewasser selbst hergestellt | Brittas Kochbuch

  2. Pingback: Georgisches Lobiani – eine Art Chatchapuri mit Bohnenfüllung – Chili und Ciabatta

  3. Pingback: Mamidas Alublis Namzxvari - Mamidas Kirschkuchen - kuechenlatein.com

  4. Pingback: Chartscho – Scharfe georgische Rindfleischsuppe - kuechenlatein.com

  5. Pingback: Chanakhi – georgischer Lammeintopf mit Aubergine – Chili und Ciabatta

  6. Pingback: Chinkali - Teigtaschen aus Georgien | Mein wunderbares Chaos

  7. Pingback: Chatschapuri georgisches Käsebrot - Backmaedchen 1967

  8. Sabine

    Salat mit Walnussdressing fand ich erst überraschend, aber dann wirklich unglaublich lecker. Habe ich in Georgien bestellt, wann immer es ihn gab. Und ja, Chatschapuri war wohl mal für ziemlich schwer körperlich Arbeitende gedacht … oder als solide Unterlage für die langen und alkoholreichen Gastgelage.

    Antworten
  9. Pingback: 33 leckere georgische Rezepte – die besten Gerichte aus Georgien | volkermampft

  10. Pingback: Gozinaki – Süßes aus Georgien | Küchenmomente

  11. Pingback: Georgischer Kidneybohneneintopf mit fermentiertem Rotkohl - kuechenlatein.com

  12. Conny

    Liebe Britta,
    das wollte ich unbedingt auch mal noch ausprobieren. Und werde gleich von Deinen Erfahrungen profitieren und nur eines machen. 😉 Sieht saulecker aus!
    Herzlichst, Conny

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Hoffentlich wird es dann nicht zu wenig für Euch. Über Feedback würde ich mich freuen.

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  13. Pingback: Mzwadi - Georgische Schaschlik Spieße vom Grill - Brotwein

  14. Sylvia von Brotwein

    Eine interessante Version von Chatschapuri. Den gefüllten Rand gab es in meinen Kochbüchern nicht, dafür die Fleischfüllungen. Hört sich auf jeden Fall so an, dass man das auch mal ausprobieren sollte. Lieben Gruß Sylvia

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Danke. Ich musste alle meine Rezepte im Netz suchen. Kaukasische Kochbücher habe ich leider nicht.

      Antworten
  15. Pingback: Update: Die kulinarische Weltreise nach Georgien | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.