Nachgekocht: Pan-Baked Meatballs

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten

Seit Gabi Frankemölle von USA kulinarisch dieses Rezept im Rahmen der Kulinarischen Weltreise – Comfortfood international im Februar 2021 vorstellte, ist es auf meiner Nachkochliste.

Nun gab es letztens bei „unserem“ Rewe Salsiccia zu kaufen und das brachte mir wieder Gabis Rezept in den Sinn.

Unter Salsiccia (Mehrzahl: Salsicce) versteht man im deutschsprachigen Raum eine italienische Rohwurst, ähnlich der hier bekannten groben Bratwurst, die mit verschiedenen Krätuern und Gewürzen, vor allem mit Fenchelsaat hergestellt wird.

In Italien selber bezeichnet Salsiccia mehr oder weniger jede Art von Wurst.

Jedenfalls wurden die Salsicce aus dem Darm gepellt, zu zehn Bällchen gerollt und mangels Eisenpfanne wie in Gabis Rezept in eine Emailleform für den Backofen verfrachtet.

Die Tomatensauce habe ich auch ein bisschen anders zubereitet, aber insgesamt war es ein sehr leckeres stimmiges Gericht, welches ich mit Linguine serviert habe.

Zutaten für 2 reichliche Portionen:

  • 300 g Salsiccia, z. B. von Rewe Feine Welt
  • 1 EL Olivenöl zum Braten, z. B. von Byodo
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, dito
  • 1 Selleriestange (vom Staudensellerie), sehr fein gewürfelt
  • 1 kleine Möhre, sehr fein gewürfelt
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Dose gehackte Tomaten (à 400 g)
  • 50 ml Rotwein
  • Salz, Pfeffer, etwas Zucker nach Geschmack
  • 1 TL italienische Kräuter
  • 1 Kugel Mozzarella, gerieben oder klein gezupft
  • 150 g Pasta nach Wunsch, bei uns ca. 170 g Linguine (Rest aus der Packung)

Zubereitung:

Für die Tomatensauce das Olivenöl in einer Cocotte erhitzen, Zwiebel, Knoblauch, Sellerie, Möhre zusammen mit den Kräutern glasig dünsten. Tomatenmark unterrühren und anschwitzen. Mit Rotwein ablöschen, dann Tomaten zugeben, die Dose zur Hälfte mit Wasser füllen, gut umspülen und ebenfalls zugeben. Einmal kräftig aufkochen lassen und dann bei kleiner Temperatur ohne Deckel einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und eventuell etwas Zucker abschmecken.

Für die Fleischbällchen die Därme der Salsicce längs aufschneiden, die Würste herauslösen, halbieren und zu Bällchen formen.

Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen, die Form mit wenig Öl auspinseln und die Bällchen hineinsetzen (oben links). 30 Minuten ohne Wenden im Ofen braten. Herausnehmen (oben rechts) und das Fett abgießen.

Die Tomatensauce über die Bällchen gießen und weitere 30 Minuten backen (unten links). Zum Schluss die Mozzarella über die Bällchen geben – eine Kugel war definitiv zu viel für meine reduzierte Menge! – und in 5 – 10 Minuten schmelzen lassen (unten rechts).

Wenn die Bällchen zur zweiten Ofenrunde aufbrechen, Salzwasser für die Pasta zum Kochen bringen, Pasta nicht ganz zu Ende kochen und im heißen Wasser stehen lassen, bis die Fleischbällchen fertig sind.

Alles zusammen anrichten, auf meine Portion kamen noch ein paar schwarze Oliven, als Getränk hatten wir einen Crianza von der Finca Enguera.

Einfach lecker und recht schnell gemacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.