Die kulinarische Weltreise: Gerichte gegen die Hitze aus aller Welt (Radieschenblätterpesto – Italien/Deutschland)

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten
Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in sucht Gerichte gegen die Hitze - die besten Rezepte aus der ganzen Welt

Eigentlich sollte es im August mit der von Volker mampft initiierten Kulinarischen Weltreise nach Grönland gehen. Nach zahlreichen Protesten, man fände keine passenden Rezepte ohne Robben- oder Walfleisch und ähnlichem, änderte Volker dankenswerterweise das Thema in das oben genannte.

Gut so… es ist zur Zeit echt unerträglich und eigentlich habe ich bei dem Wetter weder Lust zu kochen, noch zu essen. Kochen bzw. liefern lassen geht, aber sonst.

Kennt Ihr auch diese Leute, die bei 40 Grad im Schatte ohne mit der Wimper zu zucken Eintöpfe mit Mettwurst, Braten mit Sauerkraut und ähnliches essen können?

ICH kann das nicht. Ich bin die, die auch beim Eis zwischen Winter- und Sommersorten unterscheidet: Nuss, Schoko, Vanille gegen Zitrone, Mango oder säuerliche Beeren.

So ähnlich ist es auch beim Brotbelag: Im Sommer muss es leicht sein.

Besonders gerne mag ich dann auch Pesto, das man vielfältig verwenden kann.

Das „Ur-Pesto“ ist das Pesto alla Genovese, das ich natürlich auch schon im Blog habe, sogar auch in einer veganen Version (etwas scrollen).

Heute zeige ich Euch, dass man vermeintlichen Abfall auch noch verarbeiten kann und bringe Euch ein Radieschenblätterpesto mit:

Das Rezept ist aus Italien, die Zutat eher bei uns in Mitteleuropa bekannt, weshalb ich oben als Herkunft Italien und Deutschland angegeben habe.

Schneidet das frische Grün von einem Bund Radieschen ab, sortiert gelbe Blätter aus und wascht die Blätter gründlich.

Gebt sie mit einem kleinen Stück Knoblauchzehe, geriebenen Mandeln (ein Rest von einem anderen Rezept) und Parmesan sowie Olivenöl extra vergine in ein hohes Mixgefäß und mixt alles mit dem Zauberstab gründlich durch. Nach Wunsch salzen und pfeffern.

Außer zu Pasta schmeckt das Radieschenblätterpesto auch super auf kräftigem Brot, belegt mit Radieschen.

Sehr lecker finde ich das Pesto auch als Dressing für Salat. Ich habe übriggebliebene Pellkartoffeln vom Vortag sowie frische Radieschen in Scheiben geschnitten. Das Pesto habe ich dann mit etwas Wasser (man kann auch noch mehr Olivenöl nehmen, aber das wäre mir zu fettig) verdünnt und mit Kartoffeln und Radieschen gemischt.

Und was kochen und essen die Mitreisenden bei und gegen Hitze?

30 Gedanken zu „Die kulinarische Weltreise: Gerichte gegen die Hitze aus aller Welt (Radieschenblätterpesto – Italien/Deutschland)

  1. Pingback: Die beste zitronige Limonade aus Amerika | Coffee to stay

  2. Pingback: Erfrischung auf Amerikanisch: Der Arnold Palmer | Coffee to stay

  3. Pingback: No bake Tiramisu-Torte/italienisches Dessert mal anders - Backmaedchen 1967

  4. Pingback: Cicchetti – I mesi ovi – Aperitivo mit Ei und Anchovis

  5. Pingback: Gazpacho Andaluz - Rezept für original spanische Suppe - Brotwein

  6. Pingback: Lietuviški šaltibarščiai – litauische kalte Rote-Bete-Suppe – Chili und Ciabatta

  7. Pingback: #CHILI, Hitze & ein CHICKEN CHETTINAD – Ute Mangold

  8. Pingback: Grönland-Garnelentartar mit Avocado, Kräutern und Wachteleiern – Chili und Ciabatta

  9. Pingback: Brot Salat mit frischen Kräutern - Labsalliebe

  10. Pingback: Rote Grütze Rezept - Omas Klassiker selber machen - Brotwein

  11. Pingback: Schweizer Wurst Käse Salat – Little Kitchen and More

  12. Pingback: Bolo de Caco – das Beilagenbrot Madeiras – Vive la réduction!

  13. Pingback: Kochen im Freien - Gerichte gegen die Hitze - Zum Abkühlen ein grönländisches Fischgericht - Bistro Global

  14. Regina

    Liebe Britta, mich ärgert immer, die Radieschenblätter wegzuwerfen. So unter dem Motto „No Waste“ ist diese Pesto natürlich super. Viele Grüße, Regina

    Antworten
  15. Britta von Backmaedchen 1967

    Liebe Britta, ich gehöre auch zu denen die bei 40 Grad Suppe essen können, dass kommt daher das ich einfach warmes Essen liebe. Dein Pesto sieht auf jeden Fall sehr lecker aus und ist eine schöne Verwertung der Radieschenblätter.
    Liebe Grüße
    Britta

    Antworten
  16. Susan

    Liebe Britta,

    Nachhaltig kochen kann wirklich lecker sein, sieht man ja auch bei deinem köstlichen Rezept. Bei nachhaltige Rezepte bin ich sofort dabei, Nachhaltig kochen und einkaufen liegt mir besonders am Herzen.

    Herzliche Grüße

    Susan

    Antworten
  17. Pingback: Okroschka - Rezept für kalte russische Suppe - Brotwein

  18. Brotwein

    Das Pesto mit Radieschenblättern ist eine willkommene Abwechslung bei den Pesti. Ab und an, wenn ich wirklich frische Blätter habe, dann mache ich es auch.
    Viele Grüße Sylvia

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Von Möhrenpesto habe ich auch schon gehört, ich hole allerdings meistens „nackte“ Möhren. Vielleicht, wenn ich nächstes Jahr mal wieder welche im Garten habe…

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.