Blog-Event CXIV – Wild & Pilz

Blog-Event CXIV - Wild & Pilz (Einsendeschluss 15.11.2015)

Sofort als ich das Thema, dem sich das Event, das Barbara und Mario von Mario’s Fire Food & Fine Food bei Zorra ausrichten, widmet, gelesen hatte, begannen meine Gehirnzellen an zu rotieren. Was könnte ich denn machen? Leckeres Hirschgulasch oder lieber irgendetwas mit Ente? Ein Stifado mit Wildschwein oder Kaninchen? Schwierig.

Letzten Endes habe ich mich dann für

Hirschschnitzelchen in Mandelpanade mit Champignonrahmsauce,
Apfelrotkohl und Kartoffelpüree

entschieden.

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Hirschfilets à ca. 100 g
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL Mehl
  • 1 Ei
  • 50 g gehobelte Mandeln
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1 Grundrezept Champignonrahmsauce
  • Salz, Pfeffer, Wildgewürzmischung
  • 1 Grundrezept Kartoffelpüree
  • 1/2 Grundrezept Apfelrotkohl
  • 2 TL Wildpreiselbeeren

Zubereitung:

Zunächst den Rotkohl zubereiten, da er auf kleiner Flamme einfach vor sich hin simmern kann.

Danach die Kartoffeln für das Püree schälen, würfeln und weich kochen und weiter verarbeiten, wie im Rezept angegeben.

Die Champignonsauce zubereiten.

Zum Schluss die Hirschfilets zu Schnitzeln plattieren (geht am besten zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie). In drei flachen Schälchen Mehl, Ei und Mandeln bereitstellen. 2 EL Butterschmalz in einer Pfanne erwärmen. Die Schnitzel mit Salz und Pfeffer würzen, nach einander durch Mehl, Ei und Mandeln ziehen und im Butterschmalz langsam knusprig ausbraten. Hirschfleisch darf noch einen rosa Kern haben.

Alles zusammen anrichten und servieren.

hirsch_mandel

hirsch_mandel-anschnitt

 

 

 

 

6 Gedanken zu „Blog-Event CXIV – Wild & Pilz

  1. Mario Kaps (Mario´s Fire Food & Fine Food)

    Hallo Britta,

    vielen Dank für Dein Rezept. Das wunderbar rosa gebratene Hirschschnitzelchen lässt für mich, als absoluten Fleischliebhaber die Beilagen so ein wenig in den Hintergrund treten, ohne diese dabei herabwürdigen zu wollen. Aber der Star auf dem Teller ist für mich der Hirsch!

    Dankenswerterweise hast Du die knusprige Panierung beim Anrichten nicht mit Sauce beeinträchtigt! Boh, was kann ich milde formulieren! Mal offen gesagt: Ich hasse es wenn eine schöne, knusprige Pannierung mit einer, wenn auch noch so feinen Sauce aufgeweicht und im schlimmsten Fall matschig wird. Gruselig! Brrr! Sauce extra dazu oder daneben: Wunderbar!

    Sorry, aber dieses Statement konnte ich mir jetzt nicht verkneifen!

    Viele Grüße
    Mario

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Guten Morgen, Mario!

      Vielen Dank für Deinen netten Kommentar, mit dem Du mir aus der Seele sprichst. Ich hasse es auch, wenn die Sauce die Knusperhülle durchweicht bis zum Gehtnichtmehr.
      Genauso bin ich schon satt, wenn der ganze Teller in Sauce schwimmt und diese nicht nur das Fleisch „umspült“, sondern auch die Beilagen, vor allem Gemüse, in einem See aus brauner (Tüten-)Sauce schwimmt. Lieber weniger auf den Teller geben und eventuell noch etwas nehmen…

      Viele Grüße, Britta

      Antworten
  2. Pingback: Pizza Funghi für das Blog-Event „Pizza und mehr“ | Brittas Kochbuch

  3. Pingback: Apfelkekse nachgebacken | Brittas Kochbuch

  4. Pingback: Update: Blog-Event CXIV – Wild & Pilz | Brittas Kochbuch

  5. Pingback: Weihnachten 2015 – Essen am 1. Feiertag | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.