Die kulinarische Weltreise: Chakalaka 2.1 (Südafrika)

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise von @volkermampft

[Enthält Werbung ohne Gegenleistung]

Wir machen uns mit Volker von volkermampft im Rahmen der kulinarischen Weltreise erneut an die Südspitze des afrikanischen Kontinents. Nach April 2019 geht es im Juli zum zweiten Mal nach Südafrika.

Dieses Mal bringe ich Euch ein Rezept, das viel in den Townships gegessen wird, denn durch die Bohnen sättigt es gut, die restlichen Zutaten werden vor Ort angebaut.

Das Rezept habe ich aus Tim Raues Kochbuch Herr Raue reist, das auf der gleichnamigen Serie bei MagentaTV basiert. Es ist kein reines Kochbuch, sondern ein – nicht für die Tasche geeigneter – Reiseführer.

Tim Raue ist ein Sternekoch aus Berlin, weshalb er sein Chakalaka mit Kaisergranat pimpt.

Das wäre dann nach meinem Dafürhalten die Version 2.0. Wir nehmen’s eine Nummer kleiner und haben den Hummer durch Garnelen ersetzt, deshalb 2.1.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 50 ml Rapsöl
  • 300 g weiße Bohnen aus der Dose, abgetropft
  • 100 g Zwiebel, in kleine Würfel geschnitten
  • 100 g Karotte, geraspelt
  • 150 g rote Paprika, geschält, in Streifen geschnitten
  • 150 g grüne Paprika (ich: gelb), geschält, in Streifen geschnitten
  • 200 ml passierte Tomaten
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 TL Cayennepfeffer (ich: gemahlener Chili)
  • 1 EL fein gehackter Ingwer
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 2 EL Peri Peri-Chilisauce (etwas scrollen)
  • 4 EL Mangochutney
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • 2 – 4 Garnelen pro Portion, je nach Größe (ich: TK-Ware aufgetaut)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 ganze angedrückte Knoblauchzehe
  • etwas Salz

Zubereitung:

Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, Bohnen darin kurz anschwitzen. Zwiebel, Karotte und Paprika zugeben und garen.

Passierte Tomaten mit allen Gewürzen (bis auf Salz, Pfeffer) und Mangochutney dazu geben und gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Parallel die Garnelen kurz in einer zweiten Pfanne mit dem Knoblauch braten, bis sie Farbe angenommen haben, aber noch schön glasig sind. Vor dem Servien mit wenig Salz bestreuen.

Chakalaka auf Tellern anrichten, mit den Garnelen garnieren und sofort serviern.


Wir hatten noch einen Rest Chakalaka übrig, der nicht mehr für zwei komplette Portionen gereicht hätte.

Ich habe es einfach am nächsten Tag auf Toast serviert, noch einmal frische Garnelen gebraten und etwas grünen Salat dazu serviert.

Ein im Grunde sehr herzhaftes und sättigendes Gericht, das durch das Meeresgetier – egal, ob Garnelen oder Hummer – einen gewissen „luxuriösen“ Touch erhalten hat.

Hier sammele ich im Laufe des Monats die Rezepte meiner Mitreisenden:

3 Gedanken zu „Die kulinarische Weltreise: Chakalaka 2.1 (Südafrika)

  1. Pingback: Sosaties – südafrikanische Fleischspieße – Chili und Ciabatta

  2. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Inkukhu Nembot Ji -Geschnetzeltes Hähnchen mit grünen Bohnen (Südafrika) | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.