Frühlingshafter Reissalat

putencurrygeschnetzeltesAm vergangenen Sonntag gab es bei uns eine Champignon-Rahmsauce mit ein paar Putenbruststreifen und Curry gewürzt, dazu eine Basmati-Wildreismischung mit Erbsen.

Die Champignon-Rahmsauce könnt Ihr nach diesem Rezept machen, dabei die Lauchzwiebeln durch dünne Streifen von roter Zwiebel und das Wildgewürz durch Curry ersetzen. Vorher die Putenbruststreifen anbraten, aus der Pfanne nehmen und später wieder dazu geben. Den Reis wie gewohnt kochen und ein paar (TK-)Erbsen zugeben.


Vom Reis hatte ich etwas zu viel gemacht, so dass ich ihn am darauffolgenden Tag als Grundlage für einen sättigenden Salat nahm, in dem auch das Zucchini-Minze-Pesto aus der Rettungsaktion wieder Verwendung fand.

Zutaten für 1 Portion:

  • 1 – 2 gehäufte EL Reis
  • 1 kleine Zucchini
  • Mini-Scamorza (Menge nach Geschmack)
  • 1 dünne Stange Staudensellerie
  • 6 Kirschtomaten oder 1 Strauchtomate
  • 1 gehäufter EL Zucchini-Minze-Pesto
  • ein bisschen gehackte Minze und Petersilie nach Geschmack

Zubereitung:

Gemüse und Kräuter entsprechend waschen und putzen. Zucchini in dünne Viertelscheiben schneiden, den Staudensellerie ebenfall in dünne Scheiben schneiden.

Die Kirschtomaten sowie die Scamorza je nach Größe halbieren oder vierteln.

Reis, Pesto (eventuell mit etwas warmem Wasser verdünnen, damit es die Konsistenz eines Salatdressings bekommt) und die übrigen Salatzutaten mischen. Mit gehackten Kräutern bestreuen.

zucchini-minze-pesto_salat

 

Ein Gedanke zu „Frühlingshafter Reissalat

  1. Pingback: #wirrettenwaszurettenist – Das Pesto, am Beispiel eines Zucchini-Minze-Pestos | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.