Giftgasanschlag in meiner Küche ;-)

meerrettich_gerieben

Ich hatte am langen Wochenende eine Meerrettichwurzel gekauft, weil ich aus der Rettungstruppe #wirrettenwaszurettenist den Tipp bekommen hatte, dass man geriebenen Meerrettich einfrieren und dann portionsweise benutzen kann.

Als ich die Wurzel geschält hatte, roch es wider Erwarten gar nicht stark nach Meerrettich roch. Aber als ich das Teil dann durch die kleine Reibe der Brunhild gejagt habe, entwickelte sich wirklich so etwas wie Giftgas: Augen tränten, Nase lief und Hustenanfälle.

Aber immerhin habe ich eine große Schüssel voll (siehe oben) zusammen bekommen. Ich glaube, die nächsten 100 Jahre brauche ich keine Meerrettichwurzel mehr zu reiben.

 

2 Gedanken zu „Giftgasanschlag in meiner Küche ;-)

  1. Pingback: Rindfleisch in Meerrettichsauce | Brittas Kochbuch

  2. Pingback: Zwei Mal Sonntagsfrühstück | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.