Landbrot aus dem Bräter

Das Rezept ist von Sebastian Reichelt, das er in der FB-Gruppe Kochen mit Katja gepostet hat. Es ist nur mit Trockenhefe gebacken und in relativ kurzer Zeit fertig. Außerdem hat es auch noch gut geschmeckt.

Zutaten für ein Brot von ca. 600 g:

  • 280 g Weizenmehl
  • 250 g Roggenmehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 300 ml lauwarmes Wasser (ich brauchte fast 400 ml)
  • 2 TL Salz
  • 2 TL brauner Zucker (ich habe Kokosblütenzucker)
  • 1 Schuss Obstessig (ich habe Apfelessig genommen)
  • 1 Schuss Olivenöl

Zubereitung:

Mehl mit Hefe, Salz und Zucker mischen. Wasser, Essig, Öl dazukneten, bis der Teig sich vom Schüsselrand löst. Parallel den Backofen, mit einem runden gußeisernen Bräter inkl. Deckel, auf 230°C vorheizen.
Teig in einer Schüssel abdecken und an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.
Danach nochmal durchkneten und einen Laib formen. Das Brot einmehlen und nochmals ca. 40 Minuten gehen lassen, ggf. mit einem Messer einschneiden.
Das Brot in den Bräter geben, zudecken, eine Tasse Wasser auf den Backofenboden auskippen, den Ofen schnell schließen und auf 200°C herunterschalten (gibt eine Kruste wie beim Bäcker) dann ca. 50 Minuten backen. Nach 40 Minuten den Deckel abnehmen, damit die Kruste mehr Farbe bekommt.
Wenn man mit der Faust auf den Brotboden klopft und es sich hohl anhört ist es fertig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.