Neue Deko für Foodfotos

Normalerweise mache ich ja eher selten Werbung. Ich stelle hin und wieder in einem Nebensatz mal einen Laden oder ein Restaurant vor, aber für BAMBU muss ich jetzt mal explizit die Werbetrommel rühren – auch wenn ich nichts dafür bekomme.

Ich bin ja immer auf der Suche nach dekorativen Tellern und sonstigem Beiwerk, um mein Essen abwechslungsreich in Szene zu setzen.

Eigentlich schauten wir auf der Suche nach einer außergewöhnlichen Lampe Samstag vor zwei Wochen bei Bambu rein. Könnt Ihr Euch an die Teeläden in den 80ern erinnern. Als alles Peace und easy, man war? In diese Zeit fühlt man sich versetzt, sobald man die Tür öffnen. Der typische Hauch von Patchuli weht einem entgegen und man ist erst mal eher unangenehm überwältigt. Aber dann taucht man ein in den Duft und in wunderschönes asiatisches Kunsthandwerk. Buddhas, Stoffe, Möbel, Schmuck – mal elegant, mal kitschig, aber man ist irgendwie weit weg vom deutschen Winter.

Einige Lampen kamen dann auch in die nähere Auswahl, aber statt dessen hatte ich ganz schnell mal ein „bisschen Deko“ zusammen gesucht:

Für Gerichte von – sagen wir mal – Vorderasien bis zur Wüste Gobi habe ich nun diesen schönen Teller und eine wunderschöne Decke aus Baumwollrayon in Seidenoptik. Der Buddha darf je Bedarf dann auch mal sein gutes Karme über das Essen schicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.