Fish ’n Chips – nicht ganz authentisch

Der GöGa hatte die erste Oktoberwoche Urlaub und so wurde mal wieder die Lieblingsgerichteliste bemüht. Am vergangenen Wochenende gab es lecker panierte Stückchen Seelachsfilet (leider war die Qualität dieses Mal etwas enttäuschend, aber dafür war er günstig).

Dazu hatten wir selbst geschnitzte Pommes aus der Klarstein-Heißluftfritteuse. Sie hätten noch 5 – 10 Minuten länger gekonnt, waren geschmacklich aber superlecker.

Dazu hatten wir Buttererbsen mit frischer Minze.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 300 g Fischfilet (statt Seelachs besser Kabeljau o. ä. nehmen)
  • etwas Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • 5 EL Mehl
  • 2 Eier
  • 5 EL Paniermehl
  • 3 EL Butterschmalz oder Pflanzenöl (oder eine Mischung)
  • 3 – 4 längliche festkochende Kartoffeln
  • 1 EL Öl
  • 200 – 300 g (TK-)Erbsen
  • 1 kleine Schalotte
  • 1 Handvoll Minzblätter
  • 1 TL Butter
  • Salz, Pfeffer, evtl. 1 Prise Zucker

Zubereitung:

Als erstes die Kartoffeln schälen und in längliche Stücke schneiden. Diese mindestens 60 Minuten in kaltem Wasser stehen lassen, damit die Stärke ausgewaschen wird. Danach etwa 5 Minuten in köchelndem Salzwasser blanchieren. Abgießen und gründlich trocken tupfen. Mit dem Öl mischen, in den Pommeskorb geben und nach Gebrauchsanleitung der Heißluftfritteuse frittieren.

Die Erbsen antauen lassen. Inzwischen die Schalotte fein würfeln und in der Butter leicht glasig dünsten. Die Erbsen und evtl. einen Schuss Wasser dazu geben. Erhitzen, dann auf kleiner Stufe warm halten. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und eventuell etwas Zucker abschmecken. Die Minze fein hacken und unterrühren.

Etwa 20 Minuten bevor die Pommes fertig sind, drei Schüsseln mit Mehl, verquirlten Eiern und Paniermehl neben einer großen Pfanne bereitstellen. Die Eier pikant mit Salz und Pfeffer würzen. Auf der anderen Seite der Pfanne einen Teller mit Küchenkrepp bereitstellen.

Den Fisch mit Zitronen saft beträufeln, in mundgerechte Stücke schneiden und im Mehl wenden.

In der Zwischenzeit das Butterschmalz in einer genügend großen Pfanne erhitzen. Die Fischstücke vom Mehl in die Eimischung befördern, danach gut im Paniermehl wälzen. In das heiße Fett geben und von beiden Seiten knusprig braten. Auf dem Küchenkrepp abtropfen lassen.

Alles zusammen anrichten und servieren.

Traditionell gibt es zu Fish ’n Chips Malzessig, aber bei uns wird Remoulade dazu gegessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.