Rote-Bete-Salat mit Apfel und Sellerie

 

Neben den Zucchini konnten wir auch schon Kartoffeln, Pastinaken, Möhren und Rote Bete ernten.

Aus letzteren bereitete ich mir für mein Solomittagessen (der GöGa mag leider keine Rote Bete) einen sommerlich lecker leichten Salat zu, obwohl mir die drei in der Überschrift genannten Zutaten fast schon herbstlich anmuten.

Zunächst wird die Rote Bete ca. 30 – 40 Minuten in der Schale in köchelndem Wasser gegart, danach abschrecken und auskühlen lassen. Danach kann man sie leicht schälen und weiterverwenden. Es ist ratsam, bei der Verarbeitung der Roten Bete Einmalhandschuhe und am besten alte Klamotten bzw. eine Schürze zu tragen, da der Saft sehr farbintensiv ist und sich schlecht auswaschen lässt.

Unsere Rote Bete schmeckt übrigens gar nicht so extrem erdig, wie man es gewohnt ist. Sie schmeckt eher süßlich-nussig, was ich sehr angenehm fand, auch wenn ich den erdigen Geschmack auch sehr mag.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 vorgekochte Rote Bete (es geht natürlich auch eine vakuumierte aus dem Supermarkt)
  • 1 Apfel
  • 1 Stück Knollensellerie (etwa vom gleichen Gewicht wie die Bete)
  • 1 kleine Schalotte
  • Himbeeressig
  • 1 TL Sonnenblumenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Schalotte fein würfeln und in etwa 1 TL Himbeeressig ziehen lassen, dass sie weicher und leichter verdaulich werden.

Die Rote Bete würfeln, den Apfel nach Wunsch schälen, entkernen und ebenfalls würfeln. Den Knollensellerie sehr gründlich schälen und würfeln. Alle Würfel sollten in etwa dieselbe Größe haben.

In einer Schüssel mit den Schalottenwürfeln und dem Öl mischen, mit Himbeeressig, Salz und Pfeffer abschmecken.

Schmeckt als Salat, kleines Amuse gueule oder zu einer leckeren Pellkartoffel!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.