Die kulinarische Weltreise: Brusselse Wafels – Brüsseler Waffeln (Belgien)

Enthält möglicherweise durch weiterführende Links

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise von @volkermampft

Der Monat November neigt sich dem Ende zu und damit auch unser Aufenthalt in Belgien im Rahmen der Kulinarischen Weltreise unter Leitung von Volker von Volker mampft.

Heute gibt es noch einmal eine süße Verführung aus dem Land der Pralinen und Trüffel, des Bieres und des Abteikäses, der Muscheln und der besten Pommes, die man sich denken kann.

DIE belgische Waffel gibt es nicht: Während die Lütticher Waffel eher klein und rund und aus einem Rührteig mit Backpulver ist, ist die Brüsseler  Waffel eckig und etwa so groß wie eine Toastscheibe und aus einem Hefeteig gemacht.

Letztere haben wir während unseres Flandernurlaubs in Ostende mit selbst gemachtem Eierlikör; niederländisch-flämisch  Advocaat genossen.

Eigentlich war ich der festen Überzeugung gewesen, dass unser Waffeleisen genau diese eckigen Vertiefungen macht, wurde dann aber eines anderen belehrt. Geschmeckt haben die Waffeln natürlich trotzdem.

So kamen die Waffeln bei uns aus dem Eisen:

Den Eierlikör wollte ich auch noch selber machen, bin dann aber doch nicht dazu gekommen und habe eine der bekanntesten Marken Deutschlands verwendet.

Wisst Ihr eigentlich, warum der Eierlikör auf niederländisch/flämisch Advocaat heißt? Das hat nichts mit Anwälten zu tun, sondern tatsächlich mit der Avocado:

Im 17. Jahrhundert entdeckten europäische Eroberer im heutigen Brasilien bei Ureinwohnern des Amazonas ein Erfrischungsgetränk mit Namen Abacate. Aus dem mit Avocados hergestellten Getränk wurde unter Beimischung von Rohrzucker und Rum Advocaat, die Vorform des heutigen Eierlikörs. Nach Darstellung der Firma Verpoorten erfand der aus Antwerpen stammende Unternehmensgründer Eugen Verpoorten den Eierlikör in seiner heutigen Form in dem Bestreben, dieses Getränk zu imitieren. Da Avocados in Europa schlecht verfügbar waren, verwendete er stattdessen Eigelb. 1876 gründete er seine Firma in Heinsberg bei Aachen. [Quelle: Wikipedia]

Zutaten für ca. 16 Waffeln:

  • 500 ml Milch 
  • 1 Würfel (42 g) frische Hefe 
  • 500Mehl 
  • 100Zucker, inklusive
  • 10 g Vanillezucker
  •  Salz 
  • 75Butter 
  • 4  Eier (Gr. M) 
  • Öl fürs
  • Waffeleisen
  • nach Wunsch: Eierlikör, Puderzucker, Zimtzucker, Sahne etc.

Zubereitung:

Milch in einem Topf lauwarm erwärmen. Vom Herd nehmen, Hefe hineinbröckeln und unter Rühren darin lösen. Mehl, Zucker inklusive Vanillezucker und 1 Prise Salz in einer großen Schüssel mischen. Hefemilch zugießen und darunterkneten – der Teig ist sehr flüssig. (Bild 1 links)

Zugedeckt am warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen. Ich hatte den Teig im gerade eingeschalteten Backofen und das Ergebnis konnte sich sehen lassen (Bild 2)

Butter schmelzen, ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Eier trennen. Eigelb verquirlen. Eiweiß mit den Schneebesen des Rührgeräts steif schlagen (Bild 1 rechts).
Eigelb und flüssige Butter zum Teig geben, mit einem Kochlöffel darunterschlagen.

Eiweiß portionsweise unterheben (Bild 3).

Ein rechteckiges Waffeleisen vorheizen und dünn mit Öl ausstreichen. (Bild 5).

Aus jeweils 2 EL Hefeteig (Bild 4) bei mittlerer Hitze nacheinander ca. 16 goldbraune Waffeln (Bild 6)  backen und dabei das Waffeleisen evtl. zwischendurch säubern.

Je zwei Waffeln haben wir uns gestern zum Kaffee gegönnt, heute gibt es noch einmal welche, die kurz im Backofen aufgebacken werden und die restlichen 8 Waffeln werden eingefroren.

Tipp: Sind die Waffeln nicht zu dick, kann man sie wunderbar in einem handelsüblichen Thema aufknuspern; gerade auch, wenn sie aus der Tiefkühle kommen.

2 Gedanken zu „Die kulinarische Weltreise: Brusselse Wafels – Brüsseler Waffeln (Belgien)

  1. Pingback: Hallo Nachbarn – auf nach Belgien – volkermampft

  2. Pingback: Überbackene Chicorée - kuechenlatein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.