Koch mein Rezept (Westfälische Potthucke von Katja Brenner)

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

Fast hätte ich es nicht mehr geschafft, rechtzeitig etwas für die dreizehnte Runde des großen von Volker mampft ins Leben gerufene Foodblog-Wichtelns Koch mein Rezept zu kochen. Wie hier schon erwähnt war ich ziemlich krank inklusive Krankenhausaufenthalt. Da ich mich mit einer Geschichte nicht zufrieden gebe, kamen dann noch eine Blasenentzündung und eine fette Erkältung obendrauf, so dass ich wirklich ziemlich in den Seilen hing und hänge.

Da freut es mich um so mehr, dass ich – nicht ohne des GöGas tatkräftige Unterstützung – doch noch ein Rezept aus Katjas Blog Kaffeebohne nachgekocht habe.

Bei mir durfte sich übrigens Jenny von Jenny is baking umschauen und hat sich für die leckeren belgischen Waffeln entschieden, die ich längst mal wieder backen könnte. Im Gegensatz zu meinem Rezept hat Jenny viel weniger Hefe genommen und den Teig über Nacht garen lassen. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren!

Doch zurück zu Katja und der Westfälischen Potthucke, die es am zweiten Adventsonntag, einem usseligen, kalten trüben Dezembertag gab.

Obwohl „im Herzen Westfalens“ vor über 50 Jahren geboren, habe ich dieses Gericht noch nie vorher gegessen, ergo auch nicht selber gemacht. Dabei ist es sooo lecker!

Nein, da muss erst eine Foodblogger-Kollegin aus Südhessen kommen und mir dieses Heimatgericht, das sie im Rahmen der kulinarischen Deutschlandreise von Sylvia von Brotwein für den Abstecher nach Nordrhein-Westfalen vorgestellt hatte, schmackhaft machen.

Ich kenne Katja von diversen Blog-Events, u. a. ist sie auch beim Rettungstrupp von #wirrettenwaszurettenist dabei. Sie macht einen bodenständigen Eindruck auf mich und mit dem Abschnitt in ihrer Vorstellung „Über mich und mein Blog“, warum sie bloggt, schreibt sie mir aus der Seele!

Ich kaufe mir meine Geräte und Kochbücher – bis auf ein oder zwei sehr seltene Ausnahmen – selber, und ich möchte auch meinen Blog frei von Werbung halten. Nix törnt mich mehr ab, als eine Werbung für Anti-Ohrenschmalzspray in einem Rezept für schmalzgebackene Schweineöhrchen!!!

Auch unsere Wege zum Kochen und Backen ähneln sich. Auch bei mir ging dieser Weg von Kantinenessen über „verfeinerte“ Fertig- und Halbfertiggerichte zu Hause bis hin zu „frisch gekocht und selbst gemacht“.

Wenn ich heutzutage mal auf eine Fertigpizza zurückgreifen muss, weil meine Gesundheit mir mal wieder ein Schnippchen schlägt, bin ich nicht nur kreuzunglücklich, nein, ich merke auch, dass ich das Zeug immer weniger gut vertrage.

Super gefreut habe ich mich übrigens über diese Postkarte, die relativ schnell nach der Auslosung der Tauschblogs bei mir eintrudelte.

Hallo liebe Britta,
ich freue mich sehr, dass Du mich in der aktuellen Runde von „Koch mein Rezept“ bekochen darfst und bin schon sehr gespannt, für welches Rezept Du Dich eintscheidest. Viel Spaß bei Stöbern und liebe Grüße auch an Martin. Katja „Kaffeebohne“

Jetzt wird das Ergebnis des Stöberns enthüllt und es geht zum Rezept für die Potthucke:

Zutaten für 4 – 6 Portionen:

  • 1 kg mehligkochende Kartfoffeln
  • Salz
  • 125 g Milch
  • 150 g Schmand
  • 4 Eier
  • Pfeffer
  • ich zusätzlich: etwas frisch geriebene Muskatnuss
  • ich zusätzlich: etwas getrockneter Majoran
  • 3 – 4 luftgetrocknete Mettenden
  • Butter(schmalz) zum Braten

Zubereitung:

200 g Kartoffeln in der Schale in Salzwasser kochen ca. 20 Minuten kochen. Sie sollten noch leicht Biss haben. Pellen und etwas abkühlen lassen. Anschließend reiben.

Die restlichen 800 g Kartoffeln schälen und in eine Schüssel mit kaltem Wasser reiben.

Das Reiben hat die grobe Reibe der KitchenAid übernommen, zuerst habe ich die gekochten Kartoffeln durchgelassen, danach die rohen.

Kartoffelschnetzel auf ein Küchenhandtuch (Trockentuch) geben und das Wasser kräftig ausdrücken.

Beide Kartoffelsorten in einer Schüssel mit Schmand, Eiern und Milch zu einem dickflüssigen Teig mischen. Kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ich habe zusätzlich noch etwas Majoran sowie frisch geriebene Muskatnuss zugegeben.

Die Mettwürste in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.

Eine Kastenform von ca. 20 – 25 cm Länge mit Backpapier auslegen. Die Hälfte des Kartoffelteiges hineingeben, die Mettwurstscheiben darauf verteilen, die zweite Hälfte Kartoffelteig darüber geben.

Die Masse bei 180 °C Umluft ca. 1 Stunde 10 Minuten bis 1 Stunde 30 Minuten backen.

Herausnehmen und die Potthucke auf einem Rost abkühlen lassen.

Zum Servieren Scheiben abschneiden, von beiden Seiten in etwas Butter oder Butterschmalz knusprig braten und nach Wunsch mit etwas Salat oder Apfelkompott servieren.

Angeschnittene Potthucke mit Mettwurstfüllung
Gebratene Scheibe von der Potthucke mit selbst gemachtem Apfelkompott

Liebe Katja, danke für das tolle Rezept. Potthucke – oder Döppekoche wie es im Rheinland heißt – wird es sicher wieder geben.

Hier stelle ich Euch die Tauschblogs der letzten zwölf Runden vor:

RundeIch koche aus dem Blog…Rezept (meine Version)Aus meinem Blog kocht…Rezept (ihre/seine Version)
1Evchen kochtHerzhafter KaiserschmarrenMagentratzerlTschanachi
2KohlenpottgourmetKürbis-Hackbällchen-Spätzle-AuflaufMein wunderbares ChaosVegetarische Kibbeh mit Karotten und Kichererbsen
3Caros KücheKirsch-Streusel-TalerMünchner KüchenexperimenteSelleriesalat mit Granatapfel und Feta
4Backmädchen 1967Versunkener BirnenkuchenHeute gibt es…Rote Bete-Risotto
5Zypresse unterwegsPeanutbutter CookiesDer ReiskochKichererbsen mit Mangold
6(no) plain Vanilla KitchenPasta alla LigureEvchen kochtBienenstich im Glas mit einem Hauch Erdbeeren
7LabsalliebeAb Hendevaneh – Persische WassermelonenlimonadeZunehmend wildHühnchencurry mit Mango
8Obers trifft SahneSpaghettimuffinsApplethreeErdbeerkuchen im Glas
9Münchner KüchenexperimenteWintersalat mit Rosenkohl1x umrühren bitte aka KochtopfFächerkartoffeln aus dem Airfryer
10Brot und RosenMafianudelnKüchentraum & PurzelbaumHotdog Brötchen
11ReiseschmausSucuk-Pfanne mit EiZimtkringelSüß-saure Radiesle
12Coconut & CucumberDicke Bohnen-Salat mit Pesto, gerösteten Pinienkernen und ParmesanSus Corumblog 2.0Eichblattsalat mit Edamame und Lachs

To be continued…

2 Gedanken zu „Koch mein Rezept (Westfälische Potthucke von Katja Brenner)

  1. Katja

    Hallo liebe Britta,
    es freut mich, dass Deine ‚Lebensgeister‘ wieder soweit zurück sind, dass Du wieder mit Martin den Kochlöffel schwingen kannst.
    Vielen Dank für die netten Worte über mich und meinen Blog.
    Ich freue mich sehr, dass Euch die Potthucke geschmeckt hat. Oft sind es doch die einfachen Rezepte, die so richtig lecker sind. Dippeköche, Pottkuche oder Kartoffelpuffer gehören da auf jeden Fall dazu.
    Liebe Grüße – auch an Martin!
    Katja

    Antworten
  2. Pingback: Blog-Event CXCIII – Happy Bubble – Koch dich glücklich! | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.