Koch mein Rezept (Sucuk-Pfanne mit Ei von Reiseschmaus)

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten
Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

Es geht bereits in die elfte Runde des von Volker mampft initiierten Blog-Wichtelns Koch mein Rezept.

Mir wurde dieses Mal der Blog Reiseschmaus von Felix zugelost.

Aus meinem Blog hat sich Simone von Zimtkringel die Süßsauer eingelegten Radieschen ausgesucht, die bei ihr natürlich ganz schwäbisch Süßsaure Radiesle heißen. Vielen Dank für die sehr lieben Worte.

Felix ist mir – soweit ich mich erinnere – bisher noch nicht begegnet. Um so schöner finde ich, dass ich mit meinem Tauschpartner einen jungen Mann Mitte 20 erwischt habe, der sich nicht nur fürs Kochen, sondern auch fürs Reisen begeistert und diese beiden Leidenschaften in seinem Blog vereint. Felix kommt aus Marburg in Hessen und blogt seit 2020. Sein Hauptaugenmerk liegt beim Kochen auf Gerichten, die schnell auf dem Tisch kommen, aber trotzdem mit frischen Zutaten sind.

Dabei ist von vegan und vegetarisch bis hin zu Rezepten mit Fleisch und Fisch alles dabei. Das finde ich wirklich toll und sagt mir und meinem GöGa sehr zu. Er war es auch, der sich das heutige Gericht, die Sucuk-Pfanne mit Ei ausgesucht hat.

Nachdem das Problem, im Kaff Sucuk zu bekommen, gelöst war, stand das köstliche Essen tatsächlich binnen kürzester Zeit auf dem Tisch.

Für uns war es die erste Begegnung mit Sucuk, bei der es sich um eine aus der Türkei stammenden Rohwurst handelt, die aber auch in anderen Ländern, vornehmlich des Balkans und der arabischen Welt Verwendung findet. Ich finde, dass sie geschmacklich eine gewisse Ähnlichkeit mit der spanischen Chorizo aufweist, aber vielleicht ist das auch nur Einbildung. In der Regel wird Sucuk, wie in diesem Gericht auch, warm gegessen, aber uns hat sie auch kalt aufgeschnitten auf dem Frühstücksbrot geschmeckt.

Sucuk-Pfanne mit Ei, ein paar frischen Tomaten und Fladenbrot

Felix hat leider keine Portionsangaben gemacht, aber ich vermute mal, dass seine Rezepte normalerweise für eine Person sind. Ich habe insgesamt etwas weniger Wurst, dafür mehr Tomaten genommen. Bei den Eiern gab es eines für mich und zwei für den GöGa. Ich habe mir noch zwei frische Tomaten aufgeschnitten und etwas Blattpetersilie über das Gericht gestreut.

Zutaten für 2 Portionen:

  • ca. 150 g Sucuk
  • 1 gelbe Paprikaschote
  • 2 Tomaten
  • 2 dünne Lauchzwiebeln
  • 3 Eier
  • 2 – 3 TL Gewürzmischung Kebab Style von Green Force *)
  • 1 TL Sumach *)
  • zusätzlich optional: 2 Tomaten, gehackte Blattpetersilie zur Deko

*) Im Originalrezept empfiehlt Felix eine andere Gewürzmischung. Die Zutaten stimmten bis auf das Sumach weitestgehend mit meiner Mischung überein, weshalb ich das Sumach einzeln zugefügt habe.

Zubereitung:

Sucuk in fein Scheiben schneiden. Paprikaschote schälen, vierteln, entkernen und in nicht zu kleine Stücke schneiden.

Frühlingzwiebeln in ca. 0,5 cm lange Stücke schneiden.

Tomaten grob würfeln.

Eine weite Pfanne aufheizen, die Sucukscheiben darin ausbraten. Eventuell überschüssiges Fett mit einem Küchenpapier entfernen. Paprika- und Tomatenwürfeln sowie die Gewürzmischung zugeben und gut umrühren.

Nach ein paar Minuten die Gemüse-Wurstmischung zur Seite schieben, die Frühlingszwiebeln darauf geben **) und die Eier auf die freie Fläche schlagen. Mit geschlossenem Deckel etwa 5 Minuten garen, bis die Eier gestockt sind.

**) Wenn Ihr mit rohen Zwiebeln kein Problem habt, könnt Ihr die Lauchzwiebeln auf zum Schluss über das Gericht geben.

Die gebratenen Eier vorsichtig auf Teller heben, das Sucuk-Gemüse daneben geben und nach Wunsch mit frisch aufgeschnittenen Tomaten und Blattpetersilie garnieren.

Im Handumdrehen ist ein sehr würzig-herzhaftes Gericht auf dem Tisch. Wir haben Fladenbrot dazu gegessen und ein kühles Bier dazu genossen.

Das Ei war sogar noch etwas flüssig in der Mitte, wie ich es am liebsten mag und ließ sich zusammen mit dem würzigen Bratensud prima mit dem Brot auftunken.

Vielen Dank, lieber Felix für das tolle Rezept, das wir bestimmt nicht zum letzten Mal gemacht haben!

Hier stelle ich Euch die Tauschblogs der letzten zehn Runden vor:

RundeIch koche aus dem Blog…Rezept (meine Version)Aus meinem Blog kocht…Rezept (ihre/seine Version)
1Evchen kochtHerzhafter KaiserschmarrenMagentratzerlTschanachi
2KohlenpottgourmetKürbis-Hackbällchen-Spätzle-AuflaufMein wunderbares ChaosVegetarische Kibbeh mit Karotten und Kichererbsen
3Caros KücheKirsch-Streusel-TalerMünchner KüchenexperimenteSelleriesalat mit Granatapfel und Feta
4Backmädchen 1967Versunkener BirnenkuchenHeute gibt es…Rote Bete-Risotto
5Zypresse unterwegsPeanutbutter CookiesDer ReiskochKichererbsen mit Mangold
6(no) plain Vanilla KitchenPasta alla LigureEvchen kochtBienenstich im Glas mit einem Hauch Erdbeeren
7LabsalliebeAb Hendevaneh – Persische WassermelonenlimonadeZunehmend wildHühnchencurry mit Mango
8Obers trifft SahneSpaghettimuffinsApplethreeErdbeerkuchen im Glas
9Münchner KüchenexperimenteWintersalat mit Rosenkohl1x umrühren bitte aka KochtopfFächerkartoffeln aus dem Airfryer
10Brot und RosenMafianudelnKüchentraum & PurzelbaumHotdog Brötchen

To be continued…

4 Gedanken zu „Koch mein Rezept (Sucuk-Pfanne mit Ei von Reiseschmaus)

  1. Barbara

    Hallo Britta,
    wie lustig, ich bin gerade vom Tisch aufgestanden – mit Sucuk und Ei im Bauch. 🙂
    Gestern war ich in einem türkischen Supermarkt und habe zugeschlagen; ich kenne das Rezept mit verrührtem Ei, nicht mit Spiegelei. Könnte ich ja auch mal bloggen.
    Hier klingt das super und das ist ja auch das tolle an dem Event, dass man neue Blogs und Rezepte kennenlernt. Ich muss mich auch mal wieder aufraffen; dann bin ich mal wieder mit dabei.
    Liebe Grüße und ein schönes (langes?) Wochenende!
    Barbara

    Antworten
    1. Britta

      Sachen gibt’s… 😀
      Ich glaube, dem Ei ist es egal, wie es zubereitet wird. 😉 ich mag‘s gerne, wenn das Gelbe noch weich bis flüssig ist.

      Es war wirklich eine Neu-Entdeckung, nur als Frühstück wär‘s mir persönlich zu heftig.

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  2. Felix

    Hallo Britta,

    die Zubereitung ist dir sehr gut gelungen und da bekomme ich doch direkt wieder Hunger auf diese leckere Sucuk Pfanne!

    Liebe Grüße,
    Felix

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.