#wirrettenwaszurettenist: Vanilleeis mit gebrannten Mandeln (Weihnachtliche Desserts)

Kann Werbung enthalten

Es ist Dezember und es wird gerettet. Und was läge in diesem Monat näher, als sich einem weihnachtlichen Thema zu widmen. Die Mehrheit des Rettungstrupps hat sich für Desserts entschieden. Jau, genau mein Thema. *g*

Desserts bzw. Nachtische gibt es in meiner Küche fast nie, eigentlich genau zu zwei Gelegenheiten im Jahr: Ostern und Weihnachten – und da gibt es eigentlich immer das gleiche.

Das gilt übrigens auch für die Weihnachtsspezialitäten aus dem Supermarkt und gerade die einschlägigen Discounter bieten jedes Jahr Zimteissterne, Panna Cotta, Tiramisù oder Crème brûlée an. Bis auf das Eis habe ich alles schon selber gemacht; warum also nicht Eis?

Das hatte ich schon ganz lange nicht mehr gemacht, obwohl ich vor zig Jahren so ein Riesentrumm von Unold bekommen habe. Nach zwei Versuchen fristete er ein unbeachtetes Dasein auf dem Dachboden unsere alten Wohnung und auch nach dem Umzug wurde er sofort wieder auf den Dachbuden abgeschoben.

Nun kam er wieder zu Ehren, um dieses herrliche Vanilleeis mit selbst gemachten Gebrannten Mandeln herzustellen.

Vanille, Zimt, Mandeln sind für mich schon typische Winter-Weihnachtsaromen, vor allem, weil ich ja strikt zwischen Winter- und Sommereis unterscheide: gehaltvolle Eissorten wie Schokolade, Vanille, Nuss in der kalten und fruchtige Sorbets aus Erdbeeren, Zitrone, Mango in der heißen Zeit.

Nun aber zum Vanilleeis mit gebrannten Mandeln, für das man eine Kühlzeit über Nacht einplanen sollte. Das Eismachen selber geht – je nach Eismaschine – in 40 Minuten vonstatten.

Zutaten für ca. 400 ml Eis:

Zubereitung:

Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark mit einem spitzen Messer auskratzen. Milch mit der Hälfte des Zuckers, dem Vanillemark und der -schote bzw. mit dem Esslöffel Vanillezucker aufkochen. Dann abgedeckt 30 Minuten ziehen lassen.

Inzwischen die Eigelbe mit dem restlichen Zucker mit dem Schneebesen des Handrührgerätes schaumig schlagen. Zu der Vanillemilch geben und auf kleiner Hitze unter ständigem Rühren dicklich werden lassen.

Vorsicht: Nicht kochen lassen, sonst gerinnen die Eigelbe und man bekommt süßes Rührei.

Die Crème vom Herd nehmen und die kalte Schlagsahne einrühren. Die Vanilleschote entfernen und die Crème über Nacht im Kühlschrank kalt werden lassen.

Die gebrannten Mandeln in einen Gefrierbeutel geben und mit einem schweren Topf etwas zerkleinern.

Zusammen mit der Vanillecrème für 40 Minuten in die Eismaschine geben (die Anleitung Eurer Maschine beachten). Nach dieser Zeit kann das Eis sofort gegessen werden oder aber Ihr bewahrt es in einem geeigneten Behältnis im Gefrierschrank auf.

Das Eis innerhalb einer Woche aufbrauchen.

Ich wünsche allen RetterInnen und LeserInnen meines Blogs eine schöne Weihnachtszeit.

Wie immer geht zum Schluss der Dank an Ingrid von Auchwas, Susi von Turbohausfrau und Christine von AnnaAntonia für die Betreuung unserer Rettungsaktionen und meinem GöGa Martin für die Erstellung der HTML-Datei mit den Beiträgen der anderen TeilnehmerInnen:

Anna Antonia – Buttermilch-Pannacotta
auchwas – Schokodessert mit Gewürzmandarinen
Barbaras Spielweise – Weihnachtliches Schichtdessert mit Quitte, Quark und Spekulatius
Brigittas Kulinarium – Glühweinbirnen-Trifle mit Walnusskrokant
Brotwein – Schokokuchen mit flüssigem Kern – Fondant au chocolat
Cakes Cookies an more – Weihnachts Crème brûlée
CorumBlog 2.0 – Lebkuchen-Cantuccini mit Vin Santo
Fliederbaum – Lebkuchen-Biskuitroulade
genial-lecker – Bratapfel mit schneller Vanillesauce
kebo homing – Bananen-Erdnuss-Eis auf Kastaniencrumble mit Bratapfel
Kleines Kuliversum – Weihnachtliches Apfel Quark Dessert
lieberlecker – Meyer Lemon Baked Alaska
Madam Rote Rübe – Gewürzkuchen-Dessert mit Zimtcreme, Apfelmus und Walnussgeknusper
magentratzerl – Lebkucheneis-Gugel mit Sauerkirschsauce
our food creations – Dänisches Traditionsdessert: Ris à l’amande

19 Gedanken zu „#wirrettenwaszurettenist: Vanilleeis mit gebrannten Mandeln (Weihnachtliche Desserts)

  1. Pingback: Schokokuchen mit flüssigem Kern - Fondant au chocolat - Brotwein

  2. Pingback: Lebkucheneis-Gugel mit Sauerkirschsauce – magentratzerl.de

  3. Pingback: Meyer Lemon Alaska #wirrettenwaszurettenist – Weihnachtsdessert | lieberlecker

  4. Susanne

    Eis ist so ziemlich der einzige Nachtisch, den ich regelmäßig mache – die Eismaschine hat hier gut zu tun. Vanilleeis habe ich ewig nicht mehr gemacht, sollte ich mal wieder. Und das mit den gebrannten Mandeln dazu ist eine tolle Idee.

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Danke sehr. Mittlerweile darf der „Unhold“ in der erweiterten Küche, nämlich dem Vorratsraum bleiben.

      Ich werde mich dann mal bei Dir nach Eisrezepten umtun… Zorra betreibt ja auch ein Gelateria-Labor. 😉

      Uns hat das Eis auch sehr gut geschmeckt, war eine gute Idee von mir.

      Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Danke. Es hat uns super geschmeckt und war eigentlich schnell gemacht – man muss halt die Kühlzeit über Nacht einrechnen. Was natürlich auch Vorteile hat.

      Antworten
  5. Ingrid

    Liebe Britta,
    einfach und sehr lecker. Ich finde die Unold ja auch ein Monster, doch ein feines und gutes Eis macht es schon mit ihr. Bei uns fristet sie ihr dasein im Keller und wird hier und da gerne genommen, wie Du schreibst Sommereis und Wintereis. Herzlichen Dank Euch beiden für’s mitmachen. Eine wunderschöne Adventszeit und alles Gute und Schöne für die Feiertage.Ingrid

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Ich will jetzt wieder öfter Eis machen. Im Sommer will ich mich mal an Caipi-Eis wagen. Das habe ich in Portugal gegessen und war absolut begeistert.

      Dir auch schöne Feiertage.

      Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Das Eis ist genau nach meinem Geschmack geworden. Normalerweise schmeckt mir gekauftes Vanilleeis gar nicht, denn entweder ist es mir viel zu süße oder es schmeckt total nach künstlicher Vanille oder gar beides zusammen. So war es genau richtig gesüßt mit echtem Vanillezucker aus echter Vanilleschote. 😉

      Ganz liebe Grüße und ebenfalls schöne Feiertage!

      Antworten
  6. Sigrid

    Oh Britta, das hätte ich nicht sehen und nicht lesen dürfen, jetzt habe ich Schmacht auf Dein köstliches Eis. Und bitte mit vielen gebrannten Mandeln.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Liebe Sigrid, das nächste Mal müssen eindeutig noch mehr Mandeln ins Eis. Es war nach langer Zeit mal wieder der erste Eisversuch, und wir haben uns nicht so richtig getraut, in die vollen zu gehen. 😉

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  7. Barbara

    So lecker wie das klingt wundert mich, dass Du nicht häufiger Desserts oder Eis machst! 😀

    Selbstgemacht schmeckt das echt am besten. Und mit der Eismaschine war es sicher wunderbar cremig.

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Liebe Barbara, Du bist tatsächlich im Spam gelandet. Unverschämtheit!

      Danke für den netten Kommentar. Ich bin halt wirklich nicht so die Süße und mir ist ein Leben lang eingetrichtert worden, dass Nachtisch dick macht. 😉

      Ich will dem „Unhold“ jetzt auf jeden Fall wieder mehr Arbeit geben.

      Das selbst gemachte Vanilleeis war auf jeden Fall um Klassen besser als die Kunstpampe aus der Lebensmittelindustrie.

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  8. Brotwein

    An ein richtig gutes selbstgemachtes Eis oder Parfait denke ich meistens gar nicht als Dessert. Gebrannte Nüsse aller Art mag ich sehr gerne, also würde ich es gerne mal probieren. 🙂 LG Sylvia

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Dann mal zu. Ich hatte mir erst den Kopf zermartert, was ich machen sollte. Dann habe ich die gebrannten Mandeln gemacht und plötzlich kam mir die Idee mit dem Eis.

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  9. Turbohausfrau

    Liebe Britta,
    es ist schön, dass du zum fixen Bestandteil der Rettungen geworden bist und auch dieses Mal wieder mit dabei warst. Leider habe ich keine Eismaschine, was mir bei deinem Vanilleeis besonders leid tut!

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Es macht einfach Spaß, die Herausforderungen anzunehmen, auch wenn ich anfangs oft skeptisch bin und dann auch mal ein bisschen maule. 😉

      Und selber auszuprobieren, was „man doch ganz leicht fertig kaufen kann“, ist einfach toll!

      Ob man das Eis auch ohne Maschine machen kann, weiß ich nicht genau, aber ich denke als Parfait in einer Kastenform müsste es funktionieren.

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.