Fischcurry mit Black-Tiger-Garnelen auf Zitronengrasspieß

Kann Werbung durch weiterführende Links enthalten

Bei unseren typischen wochenendlichen Was-sollen-wir-kochen-Überlegungen fiel das Wort Fischcurry. Gute Idee, da auch noch Meeresgetier im Kälteschlaf des TK-Schranks schlummerte.

Inspiration habe ich mir hier geholt, aber dann ging das Curry dann doch irgendwie auf Abwege.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 TL Kreuzkümmelsaat
  • 2 TL Koriander, gemahlen
  • 1 EL Bio-Tamarindenpaste
  • 2 Kardamomkapseln
  • 1 kleine Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück frischen Ingwer
  • 75 g Tomaten + 1 Tomate zusätzlich
  • 3 Stiele Zitronengras
  • Chilipulver nach Geschmack
  • 1 Tintenfischtube *)
  • ca. 200 g Skrei *)
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Senfkörner
  • 1/2 Zimtstange
  • etwas brauner Zucker
  • 1 TL Kurkuma
  • Salz
  • Pfeffer
  • 200 ml ungesüßte Kokosmilch
  • 4 Black Tiger-Garnelen
  • 1 EL Kokosöl
  • 125 g Reis + 1,5 fache Menge Wasser
  • 2 Brokkolisprossen
  • 2 grüne Spargelstangen
  • etwas Butter

*) Das waren unsere Tiefkühl-Funde, Ihr könnt natürlich jeden anderen Fisch nehmen

Zubereitung:

Kreuzkümmelsaat und Koriander in einer Pfanne ohne Fett dunkelbraun rösten. Abkühlen lassen und in einem Mörser sehr fein mahlen. Kardamomkapseln andrücken.

Schalotten und Knoblauch sehr fein würfeln. Ingwer schälen und in feine Stifte schneiden. Tomaten schälen, Stielansätze und Kerne entfernen und fein würfeln. Dabei eine Tomate in Würfeln zur Seite stellen. Zitronengras flach klopfen. 

Fisch und Garnelen auftauen lassen, etwas trocken tupfen. Die Tintenfischtube in Ringe, den Skrei in grobe Würfel schneiden. Die Garnelen aus dem Panzer pulen.

Öl in einem großen flachen Topf erhitzen. Senfsaat darin ca. 1 Minute anrösten (Vorsicht! Springender Senf!). Schalotten, Knoblauch und Ingwer zugeben und glasig dünsten.

Kardamom, Zimt und Tomaten dazugeben und unter Rühren andünsten. Tamarindenpaste, braunen Zucker, Kurkuma, Chilipulver und die geröstete Gewürzmischung dazugeben, salzen, pfeffern und mit Kokosmilch aufgießen. Eventuell die Packung mit etwas Wasser ausspülen und ebenfalls zugeben.

Fisch zugeben und zu Ende garen.

Den Reis nach Eurer Lieblingsmethode zubereiten. Bei mir geschieht dies im Dampfgarer im ungelochten Einsatz. Nach 10 Minuten gebutterte Spargel und Brokkolisprossen im gelochten Einsatz darüber stellen und weitere 10 Minuten garen.

Parallel jeweils 2 Garnelen auf einen Zitronengrasspieß stecken und im heißen Kokosöl von beiden Seiten garen.

Reis in Schüsseln anrichten, das Fischcurry darüber löffeln. Die Garnelenspieße sowie Spargel, Brokkolisprossen und die zurückbehaltenen Tomatenwürfel dekorativ obenauf legen.

2 Gedanken zu „Fischcurry mit Black-Tiger-Garnelen auf Zitronengrasspieß

  1. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Monkey Gland Steak (Südafrika) | Brittas Kochbuch

  2. Pingback: Blog-Event CLI – Frühling auf dem Teller (Gedünsteter grüner Spargel und Brokkolisprossen, dazu Tomatenreis) | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.