Zitronenpasta mit „Lauchspaghetti“

Auch dieses Gericht stammt aus dem Kochbuch Seelenfutter vegetarisch und könnte zum schnellen Dauerbrenner in meiner Küche werden. Es ist durch die Zitronen herrlich frisch und leicht und ist daher sogar eher etwas für die wärmeren Wochen des Jahres.

Dieses Mal war die Menge der Zutaten für zwei Portionen fast schon ein wenig knapp bemessen:

  • 2 Bio-Zitronen
  • 1 Stange Lauch
  • Salz
  • 250 g Spaghetti oder Linguine
  • 2 TL grüner Pfeffer (aus dem Glas)
  • 200 g Sahne
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung:

Die Zitronen heiß abwaschen und abtrocknen. Die Schale entweder mit einem Zestenreißer in dünnen Streifen abziehen oder mit einem Sparschäler dünn ohne das Weiße abschälen und mit dem Messer in feine Streifchen schneiden. Die Zitronen halbieren und auspressen. Ein Viertel des Safts beiseite stellen, den Rest anderweitig verwenden (z. B. zu Eiswürfeln einfrieren).

In einem großen Topf reichlich Wasser aufkochen. Den Lauch putzen und von welkem Grün befreien. Dann die Stange längs halbieren und gründlich waschen – auch zwischen den Blattschichten. Beide Teile quer halbieren und die Hälften längs in schmale „Spaghetti“ schneiden.

Das sprudelnd kochende Wasser kräftig salzen und die Nudeln darin nach Packungsangabe bissfest garen. Ca. 3 Minuten vor Ende der Nudelgarzeit die „Lauchspaghetti“ mit zur Pasta geben.

Inzwischen die grünen Pfefferkörner abtropfen lassen und grob hacken. In einem kleinen Topf die Sahne zusammen mit den Zitronenschalen und dem -saft, grünem Pfeffer und Zucker erhitzen und mit Salz würzen.

Die fertigen Nudeln und Lauchstreifen in ein Sieb abgießen und kurz abtropfen lassen, dann in einer vorgewärmten Schüssel mit der Zitronensahne mischen. Die Pasta noch mal mit Salz abschmecken und sofort servieren.

zitronenpasta

 

4 Gedanken zu „Zitronenpasta mit „Lauchspaghetti“

  1. Pingback: Heißwetteressen | Brittas Kochbuch

  2. Pingback: Ein Jahr in meiner Küche – 2015 | Brittas Kochbuch

  3. Pingback: Zitronen-Sahne-Dressing | Brittas Kochbuch

  4. Pingback: #wirrettenwaszurettenist – Leichte Sommerküche | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.