Spaghetti-Omelette

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten

Manchmal muss es einfach auch mal einfach sein. So wie mit diesem schnell gemachten Spaghetti-Omelette aus der Servierpfanne von d. die Pfanne.

Das Gericht eignet sich hervorragend, um mal wieder ein paar Reste wegzubekommen. So kann man es mit Nudeln vom Vortag prima machen, weil diese sowieso vorgekocht und am besten kalt sein sollten.

Eier, Käse und TK-Mais und -Erbsen fanden bei mir Verwendung. Eurer Fantasie, das Gemüse betreffend, sind da keine Grenzen gesetzt. Auch hier könnt Ihr prima Reste vom Vortag verwenden.

Zutaten für 2 – 4 Portionen:
  • 200 – 250 g Spaghetti, vorgekocht und im Topf abgekühlt, so dass eine kompakte runde Masse ensteht
  • 4 Eier
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • 100 – 150 g geriebener Käse (Ich hatte noch einen feinen Gouda mit Tomate und Basilikum im Vorrat)
  • je 100 g TK-Mais und -Erbsen oder anderes Gemüse nach Wahl
  • 1 – 2 EL Sonnenblumenöl zum Braten
Zubereitung:

Backofen auf 150 °C Umluft vorheizen.

Das Öl in der Servierpfanne erhitzen. Die Spaghetti hinein geben und unter Druck von oben (z. B. mit einer „Pizzaschaufel“) knusprig anbraten. Vorsichtig wenden.

Die Eier in einer Schüssel verkleppern, mit den Gewürzen pikant abschmecken, den Käse unterrühren.

Das Gemüse über den Spaghetti verteilen und die Ei-Käse-Masse darüber laufen lassen. Im Backofen ca. 10 Minuten zu Ende garen, bis das Ei auf der Oberfläche gestockt ist.

Auf einem Pizzateller anrichten und mit dem Pizzarad in vier Teile schneiden.

Wenn man noch etwas Salat dazu serviert, werden vom Spaghetti-Omelette gut vier Personen satt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.