Vegetarisches Cordon bleu mit Kohlrabi und Brokkolisprossen, dazu Backofenkartoffeln

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten

Das Cordon bleu ist nicht selbstgemacht. Wir haben es von der Rügenwalder Mühle gekauft.

Als Beilagen gab es Kohlrabi und Brokkolisprossen in einer leichten Petersilien-Sahnesauce sowie Rosmarin-Kartoffelspalten aus dem Backofen.

Zutaten für 2 Portionen:
  • 2 vegetarische Mühlenschnitzel „Cordon bleu“
  • etwas Pflanzenöl zum Braten
  • 1 kleiner Kohlrabi
  • 1 Bund Brokkolisprossen
  • 100 ml Weißwein
  • 200 ml Schlagsahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • frisch gehackte Petersilie
  • 2 große oder 4 kleine Kartoffeln
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 EL Olivenöl
Zubereitung:

Zunächst das Gemüse vorbereiten. Dazu die Kohlrabi schälen, in „Stäbchen“ (wie auf den Fotos zu sehen) schneiden. Brokkolisprossen unterhalb der Köpfe abschneiden. Beides auf den ungelochten Einsatz der Dampfgarers legen und das Gemüse ca. 15 – 20 Minuten bei 80 °C garen. Falls Ihr keinen Dampfgarer habt, blanchiert das Gemüse in köchelndem Salzwasser.

Die Kartoffeln schälen, in Spalten schneiden. Mit Salz und Rosmarin in eine mit Olivenöl eingepinselte Auflaufform geben und bei 180 °C Umluft 30 – 40 Minuten garen.

Für die Sahnesauce den Wein mit der Sahne verrühren, aufkochen, bis die Sauce etwas eindickt. Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat abschmecken. Die Petersilie zugeben. Das Gemüse darin warmhalten, bis die Cordon bleu in einer heißen Pfanne von beiden Seiten gebraten sind.

Cordon bleu mit dem Gemüse und den Kartoffeln auf Tellern anrichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.