Die kulinarische Weltreise: DDR-Jägerschnitzel mit Nudeln und Tomatensauce (Deutschland)

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten
Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Deutschland - die besten Rezepte und Gerichte der deutschen Küche.

Im Dezember überwintert die kulinarische Weltreise von und mit Volker mampft in Deutschland, was für die meisten Mitreisenden ein Heimspiel bedeutet.

Ist das jetzt gut oder schlecht? Deutsche Küche habe ich natürlich zu Hauf im Blog – hier habe ich Euch mal eine kleine Übersicht zusammengestellt – da wird die Suche nach neuen Inspirationen und Rezepten nicht ganz leicht.

Den Anfang macht das – für Westdeutsche – etwas andere Jägerschnitzel.

Wenn in Rezeptgruppen auf Facebook Fotos wie das obige mit dem Kommentar „Es gab Jägerschnitzel“ auftauchen, gibt es regelmäßig Kommentare wie „Wo sind die Pilze? Wie bekommst Du das Schnitzel so rund? DAS ist doch kein Jägerschnitzel.“

Doch, ich habe mir sagen lassen, dass dieses Jägerschnitzel eines der beliebtesten Gerichte in der ehemaligen DDR war und auch heute immer noch gerne gegessen wird.

Und ich muss sagen: Uns als „Wessis“ hat die panierte Jagdwurstscheibe mit Nudeln und Ketchup ebenfalls sehr gut geschmeckt.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 4 – 6 Scheiben Jagdwurst, je nach Durchmesser, fingerdick geschnitten
  • 1 Ei
  • Paniermehl/Semmelbrösel
  • Pflanzenöl oder Butterschmalz
  • 200 – 250 g Spirellinudeln
  • 1 EL Butter
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 EL Tomatenmark
  • etwas Mehl
  • Wasser
  • 100 ml Tomatenketchup
  • Salz
  • Paprikapulver
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung:

Zwiebel würfeln, in etwas Butter glasig schwitzen, Tomatenmark zubeben und etwas andünsten. MIt Mehl bestäuben, kurz unter anschwitzen. Mit Wasser aufgießen, aufkochen und dabei kräftig mit dem Schneebesen rühren. Ketchup, Salz, Paprika und Zucker dazugeben und auf kleiner Temperatur warm halten.

Die Nudeln wie gewohnt kochen.

Jagdwurstscheiben in verschlagenem Ei und Paniermehl wenden und im heißen Fett von allen Seiten knusprig braten.

Wir mögen es gerne, übri gebliebenes Ei mit Paniermehl zu mischen und ebenfalls in der Pfanne bröselig zu braten.

Nudeln mit Tomatensauce und den Jagdwurstscheiben daneben anrichten.

Hier geht es zu den Rezepten der Mitreisenden:

20 Gedanken zu „Die kulinarische Weltreise: DDR-Jägerschnitzel mit Nudeln und Tomatensauce (Deutschland)

  1. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Dekonstruierter Labskaus (Deutschland) | Brittas Kochbuch

  2. Pingback: Mandelhörnchen - Backmaedchen 1967

  3. Pingback: Kaffee-Spekulatius-Muffins - Küchenmomente

    1. Britta

      Ich war ganz gespannt auf eine entsprechende Rückmeldung . 😉
      Das ist ja auch kein kulinarisches Highlight, aber als schnelle Mahlzeit wirklich lecker.

      LG Britta

      Antworten
  4. Pingback: Pfefferpotthast mit Stielmuspüree - Salzig, Süß und Lecker

  5. Pingback: Matjes Hausfrauenart Rezept - Brotwein

  6. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Hirschfilet sous vide (Deutschland) | Brittas Kochbuch

  7. Pingback: Hamburger Pannfisch | Coffee to stay

  8. Bine

    Zugegeben, ich kannte das nur von Hören-Sagen und jetzt wo ich das Rezept so lese … meine Oma kam ursprünglich aus dem Sudetenland und bei ihr gab es immer „Knacker“. Das war panierte Wurst, ganz egal ob Jagdwurst, Fleischwurst oder der Länge nach aufgeschnittene „Rote“.
    Ich werde dem DDR-Schnitzel diese Woche eine Chance geben und es meinem „Ossi“ als Abendessen servieren.

    Viele Liebe Grüße von der Bine

    Antworten
  9. Pingback: Rhöner Hirtenpfanne – Chili und Ciabatta

  10. Pingback: Krautkrapfen mit Leber- und Blutwurst – Chili und Ciabatta

  11. Volker

    Hallo Britta,

    witzige Idee. Bei meiner Frau gab es immer Ketchupsoße mit Jagdwurst rein geschnippelt zu den Nudeln.

    Ist ja nicht mehr so weit davon entfernt. Ich kenne aber beides nicht, trotz Verwandtschaft im Osten.

    Gruß Volker

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.