Pfannengyros von der Hähnchenbrust…

… dazu Tzatziki und Reis.

Blog-Event Es ist das erste Mal, dass ich an einem Blog-Event teilnehme. Es wird von Karin von Food for Angels and Devils veranstaltet und nennt sich Hendls für Frau Neudecker.

 

 

 

 

Für 2 – 3 Personen braucht man:

  • 2 Hähnchenbrüste (ca. 170 g pro Stück)
  • (Bio-)Gyrosgewürzmischung
  • 1 Zwiebel
  • Knoblauch nach Geschmack
  • 1 Becher Joghurt
  • 1 halbe Salatgurke
  • 1 halber Bund Dill
  • Salz, Pfeffer
  • Zitronensaft
  • 1 halbe Tasse (Basmati-)Reis
  • Olivenöl

Zubereitung:

Die Hähnchenbrüste in Streifen schneiden. Für die Marinade 2 Esslöffel Olivenöl mit Gyrosgewürz mischen. Eine Zwiebel in Streifen schneiden, 2 – 3 Knoblauchzehen mit dem Messerrücken andrücken. Alles mit dem Hähnchenstreifen vermischen und mindestens eine Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.

Für das Tzatziki den Joghurt mit etwas Zitronensaft glatt rühren. Eine Knoblauchzehe fein hacken und zugeben. Die Salatgurke längs halbieren und die Kerne mit einem Teelöffel heraus kratzen. Dann entweder hobeln oder sehr fein schneiden. Zum Joghurt geben. Zum Schluss den Dill hacken, ebenfalls zum Joghurt geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eventuell später vorm Servieren noch mal abschmecken, weil die Gurke das Tzatziki etwas verwässern kann.

Einen Teelöffel Olivenöl in einem Topf erhitzen, den Reis darin anschwitzen, wenig Salz zugeben und mit der doppelten Menge, also einer Tasse Wasser aufgießen. Ein Mal aufkochen lassen, dann Kochplatte ausschalten (Gasherd auf kleinste Flamme) und einfach mit Deckel ausquellen lassen.

Eine Pfanne erhitzen und die Hähnchenstreifen mit der Marinade hinein geben und scharf anbraten. Dann bei milder Hitze zu Ende garen. Zum Schluss noch ein Mal mit Gyrosgewürz und eventuell Salz und Pfeffer abschmecken.

Alle drei Komponenten auf Tellern anrichten und servieren. Für ein bisschen Chichi habe ich mich entschlossen, das Tzatziki in zwei ausgehöhlten Tomaten anzurichten.haehnchengyros

Ach ja… es sollte ja noch erwähnt werden, woran man erkennt, dass das Fleisch durch ist. Nun, das sollte bei einem Geschnetzelten nicht das große Problem sein: einfach, wenn das Fleisch schön gebräunt ist, ein Stückchen probieren.

Eine tolle Methode, wie man ein ganzes Hähnchen auf den Punkt bekommt, haben wir im Sommer entdeckt, als wir so ein Viech grillen wollten. Auf dem Markt erstanden wir ein Hähnchen mit „eingebautem“ Thermometer (ein Kikok-Hähnchen), aus dem ein roter Nuppsie aufsteigt, wenn es komplett gar ist.
Auf diesem Foto kann man das sehr schön erkennen.

2 Gedanken zu „Pfannengyros von der Hähnchenbrust…

  1. Pingback: Marinierte Lammkoteletts mit Bohnengemüse und Tzatziki | Brittas Kochbuch

  2. Pingback: Blogevent: Religionen der Welt | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.