Pandarische*) Hähnchenspieße**) mit Erdnusssauce

Der GöGa ist ein leidenschaftlicher World of Warcraft-Spieler. Eine Zeitlang habe ich auch gespielt, aber mit wachsender Komplexität verließ mich dann doch die Lust.

Merchandisemäßig ist die Firma Blizzard natürlich auf Zack, so dass wir Ende 2016 das Kochbuch erwarben.

Seit ein paar Wochen muss der GöGa das Sonntagsessen aussuchen, damit wir nicht immer wieder bei Steak, Pommes, Salat landen.

Aus diesem Buch hat er dann die Hähnchenspieße mit Erdnusssauce heraus gesucht. *) Pandaria ist eine der zahlreichen Welten bzw. Kontinenten und wird – wie der Name vielleicht ahnen lässt – von pandaartigen Geschöpfen bewohnt. Dementsprechend lehnt sich das Gericht mit der Aromen von Ingwer, Currypaste und Kokosmilch an die asiatische Küche an.

Da im Rezept außer Jasminreis keine Beilage angegeben ist, habe ich noch ein bisschen Gemüse in den Reis geschnippelt. **) Die ebenfalls erwähnten Holzspieße habe ich auch nicht benutzt.

Das Ergebnis war jedenfalls sehens- und schmeckenswert.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 2 Hähnchenbrüste, ca. 400 g

Marinade:

  • 1/2 Tasse (250 ml) Sojasauce
  • 1 TL frisch geriebener Ingwer (ich: feingehackt π x Daumen)
  • 1 Prise Salz

Sauce:

  • 1/4 Tasse (125 g) cremige Erdnussbutter (ich: mit Stückchen)
  • 1 Dose Kokosmilch à 400 ml
  • 1/4 Tasse (125 g) brauner Zucker
  • 1 EL Sojasauce (ich: von der Marinade)
  • 1 1/2 EL rote Currypaste (ich: grüne)

Gemüsereis:

  • 1 Tasse Jasminreis / 2 Tassen Wasser
  • 1 Möhre in Scheiben
  • 1/2 rote Paprikaschote in Stücken
  • 1/2 Tasse TK-Erbsen
  • 1/2 Tasse TK-Mais
  • 1 kleine Zwiebel gewürfelt
  • 1 EL neutrales Öl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Zunächst die Hähnchenbrüste in längliche Stücke schneiden, in etwa der Dicke des Filetstücks entsprechend.

Die Zutaten für die Marinade zusammen mit den Hähnchenstücken in eine große Schüssel geben, gut verrühren und mindestens 4 Stunden, besser über Nacht marinieren.

Für die Sauce die Zutaten in einem Topf bei mittlerer Hitze gut verrühren, bis eine glatte Sauce entstanden ist. Die fertige Sauce von der Hitze nehmen.

Für den Gemüsereis Öl in einer weiten Pfanne erhitzen, alle Zutaten außer Wasser und Gewürze anschwitzen. Das Wasser zugeben, kurz aufkochen lassen und dann bei kleiner Temperatur quellen lassen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Hähnchenfilets in einer separaten Pfanne (ich: Grillpfanne) bei hoher Temperatur von allen Seiten unter gelegentlichem Drehen ca. 10 Minuten braten/grillen.

Den Reis in die Mitte der Teller geben, je einen Fleischstreifen zu beiden Seiten drapieren und die Sauce über das Fleisch geben.

Das Hähnchen hat köstlich, fast ein bisschen „rauchig“, geschmeckt und war herrlich zart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.