Den April 2017 beginne ich heute nicht mit Kochen sondern mit ersten Garteneinblicken

Die Umgebung auf diesem Kalenderblatt aus dem Soestkalender des Schülerprojekts des Aldegrever-Gymnasiums Alde-Sign.de stimmt haarscharf, aber ob es tatsächlich Lachse in unserem Soestbach gibt oder dass man dort überhaupt tatsächlich angeln kann, wage ich zu bezweifeln.

Am ersten Aprilwochenende hatten wir herrliches Wetter mit Sonne und Temperaturen bis zu 26 °C – was man sich jetzt, eine Woche später kaum mehr vorstellen kann beim Blick aus dem Fenster.

Jedenfalls brach bei uns die Gärtnerlust aus. Der GöGa hat zwei weitere Hochbeete unterhalb der zwei Rankgitter an der Garage angebracht und die wollten gefüllt werden. Auch ein paar vorherige Pflanzen zeigten sich und die Zwiebelblumen, die letzten Herbst in die Erde kamen, zeigen sich auch in ihrer wahren Pracht.

Die Tulpen und Hyazinthen geben ihr bestes im Beet neben der Haustreppe. Letzte Woche habe ich auch die ersten Blätter des Frauenmantels entdeckt.

Leider kommt auch trotz des großzügig verteilten Rindenmulches wieder Unkraut durch.

 

 

 

 

Der letztjährige Liebstöckel schießt auch schon mächtig ins (Maggi-)Kraut, worüber ich mich sehr freue. Die nebenan wachsende krause Petersilie mickert allerdings vor sich hin. Mal sehen, ob da noch was nachkommt. Inzwischen habe ich aber eine glatte Petersilie gepflanzt, die ich sowieso lieber mag.

 

Dann ist da das Kartoffelexperiment: meine Speisekartoffeln keimen leider immer recht schnell, da ich sie nicht wirklich kühl und dunkel lagern kann. Da dachte ich mir, ich setze mal welche in das „alte Hochbeet“. Ich habe drei Löcher gebuddelt, jeweils drei gekeimte Bio-Kartoffeln rein gelegt und nun heißt es warten…

 

Ebenfalls habe ich ein Stück Staudensellerie in der Küche in Wasser bewurzelt und ebenfalls ins Hochbeet – gegenüber der Kartoffeln gesetzt. Inzwischen steht auch noch ein Salatstrunk im Wasser in der warmen Küche und soll dann beizeiten auch ab ins Beet.

 

Das erste Pflänzchen, das in eines der neuen Garagenhochbeete einziehen durfte, ist diese Himbeere. Sie darf jetzt ordentlich klettern und groß werden.

 

 

 

 

 

 

Eigentlich waren wir so euphorisch, dass wir direkt in der Lieblingsgärtnerei zuschlagen wollten mit Tomaten, Kräutern, Salat etc., aber im Gegensatz zum Feld-, Wald- und Wiesenbaumarkt mit Gartenabteilung, wurde uns dringend abgeraten. So werden wir Mitte Mai so richtig durchstarten.

Ich werde weiter berichten…

Ein Gedanke zu „Den April 2017 beginne ich heute nicht mit Kochen sondern mit ersten Garteneinblicken

  1. Pingback: Aus dem Garten: einfach nur WOW! | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.