Taglierini mit Schmorgurken, gegrilltem Lachs und Garnele

Freitags gibt’s – manchmal – Fisch, aber dieses Abendessen hätte auch einem Sonntag zur Ehre gereicht.

Da der GöGa freitags immer Home Office macht, dachte ich mir, ich könnte mich auch nützlich machen und bereitete ein paar Dinge in der Küche zu: Zunächst hatte ich uns wieder das leckere 3-Minuten-Vielfaltbrot gebacken, dass inzwischen fester Bestandteil im Brotrepertoire ist.

Dann galt es mal wieder die zahlreich herumlungernden Gartengurken zu verarbeiten, so dass es abends zumindest schon mal Schmorgurken mit Lachs, der noch gekauft werden musste, geben sollte. Ach, wenn die Küchenmaschine eh schon im Gebrauch ist, kann ich auch gleich ein paar Nudeln machen.

Nach diesem halben Rezept stellte ich den Teig her und ließ ihn bis abends im Kühlschrank ausruhen.

Einen Pizzateig für den kommenden Samstag habe ich dann auch noch schnell vorbereitet, doch das ist eine anderen Geschichte.

Später kauften wir im Fischhaus noch zwei wunderbare Lachsfilets, zwei dicke Frischwassergarnelen sowie etwas norwegischen Wildlachs fürs Samstagsfrühstück.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 2 Portionen selbst gemachte Nudeln (Rezeptlink siehe oben)
  • 2 Lachsfilets, möglichst aus der Mitte
  • 2 große Frischwassergarnelen
  • 2 große Landgurken oder eine Schlangengurke
  • 1 Becher Saure Sahne
  • 1 EL Senfkörner
  • 1 Schuss Noilly Prat
  •  Salz, Pfeffer
  • 1 EL neutrales Pflanzenöl
  • 1 EL Olivenöl
  • Orangenpfeffer
  • 1/2 Bund Dill
  • Zitronenzeste und evtl. etwas -saft
  • 1 kleine Schalotte

Zubereitung:

Die Nudeln wie im obigen Link beschrieben ausrollen, schneiden und mit Mehl bestäubt bis zum Kochen zur Seite stellen.

Die Gurken waschen, halbieren, die Kerne herauskratzen und in nicht zu feine Streifen schneiden.

Die Schalotte in feine Würfel schneiden und den Dill hacken.

Das neutrale Pflanzenöl in einer Pfanne leicht erhitzen, Schalottenwürfel und Senfkörner darin anschwitzen. Die Gurkenstücke zugeben. Kurz andünsten, mit Noilly Prat ablöschen und die Saure Sahne zugeben. Mit Salz und Pfeffer, Zitronenzeste und -saft abschmecken und zur Seite stellen.

Das gesalzene Wasser für die Nudeln in einem großen Topf zum Kochen bringen.

Inzwischen die Grillpfanne dünn mit Olivenöl auspinseln. Die Lachsstücke mit Salz und Orangenpfefferstückchen bestreuen und zunächst mit der Fleischseite angrillen. Umdrehen und auf der Hautseite gar ziehen lassen.

Die Garnele ebenfalls zugeben und von beiden Seiten breiten. Leicht salzen.

Sobald das Wasser kocht, die Nudeln zugeben. Sobald sie aufsteigen, das Wasser abschütten, dabei etwas Nudelwasser zurück behalten. Mit diesem noch einmal die Schmorgurken glatt rühren.

Die Nudeln auf Tellern anrichten, die Schmorgurken darüber geben und jeweils ein Lachsfilet und eine Garnele daneben legen. Mit Zitronenscheibe oder -schnitz und etwas Dill garnieren.

Dazu gab es einen gekühlten Chardonnay.

Lachs und Garnelen sind perfekt geworden. Der Lachs war noch schön glasig.

Ein Gedanke zu „Taglierini mit Schmorgurken, gegrilltem Lachs und Garnele

  1. Pingback: Lachsfrühstück | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.