Ostersonntag: Honigglasierte Entenbrust auf Thaigemüse

Enthält Werbung ohne Gegenleistung

Inspiriert zu diesem überaus leckeren Abendessen hat mich ein kleines Büchlein über die thailändische Küche, das ich mal für ein paar Euro in einer Buchhandlung gekauft hatte.

Als es vergangene Woche darum ging, was wir an den drei Feiertagen wohl essen wollten, meinte der GöGa, er habe mal wieder Lust auf richtig knusprige Ente bzw. Entenbrust. Oft gibt es an Weihnachten Ente(nbrust) à l’orange, deshalb war ich erst einmal verwirrt. Ente und Ostern passten nicht für mich.

Dann blätterte ich in besagtem Büchlein und fand ein Rezept für Ente mit Ananas in Kokosmilch. Eine ganze Ente wäre viel zu viel für uns zwei, Ananas mag der GöGa nicht und kein „Gemüse“ außer der Ananas behagte mir nicht.

Also fing ich an zu basteln und heraus kam folgendes:

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 Entenbrust à 400 g (Wer Wert auf mehr Fleisch legt, nimmt eine Brust pro Person.)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Honig
  • 2 TL Salz
  • ca. 150 ml heißes Wasser
  • 1 Mango
  • 2 – 3 Lauchzwiebeln
  • 2 mittlere Möhren
  • 1/2 gelbe Paprikaschote
  • 1 Handvoll Zucker-/Kaiserschoten
  • 1/2 Haushaltszwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 TL gemahlenen Koriander
  • 1 Dose ungesüßte Kokosmilch
  • Salz
  • 1 EL grüne Currypaste
  • etwas Limettensaft
  • etwas Kokosblütenzucker
  • 1 EL Kokosöl
  • ein paar geröstete Erdnüsse
  • frischer Koriander
  • Beilage: Jasminreis, bei uns aus dem Dampfgarer

Zubereitung:

Die Entenbrust eventuell von Sehnen und Silberhaut befreien. Die Haut mit einem scharfen Filetiermesser oder einem Teppichmesser rautenförmig einschneiden. Dabei möglichst das Fleisch nicht verletzen.

Die Entenbrust mit der Hautseite nach unten in eine kalte, backofengeeignete Pfanne *) geben. Auf mittlere Temperatur schalten und das Fett ausbraten lassen. Die Fleischseite mit Salz und Pfeffer würzen, umdrehen und ebenfalls anbraten.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 150 °C Umluft vorheizen.

Für die Glasur Honig, Salz und Wasser verquirlen. Die Hautseite kräftig damit bepinseln, die Entenbrust in den Ofen geben und zwischendurch immer wieder mit der Glasur bepinseln.

*) Ich habe den Grilldeckel des Multibräters von d. die Pfanne genommen. Für das Gemüse kam dann der Wok zum Einsatz:

Im auf mittlerer Temperatur vorgeheizten Wok die Erdnüsse trocken rösten, bis sie anfangen zu duften. Herausnehmen und zur Seite stellen.

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer fein hacken, mit dem Koriander gemischt bereit stellen.

In eine weiteren Schüssel die in schräge Scheiben geschnittenen Möhren, die in längliche schräge Stücke geschnittenen Lauchzwiebeln und die geschälten, gewürfelten Paprikaschoten geben.

In eine dritte Schüssel kommen die gewürfelte Mango, sowie die Kaiserschoten

Es versteht sich, dass das Gemüse gewaschen und geputzt wurde!

Das Kokosöl im Wok bei mittlerer Temperatur erhitzen. Zwiebel-Knoblauch-Ingwer-Koriandermischung langsam darin andünsten. Dann Mörhen, Paprika und Lauchzwiebeln zugeben. Kurz etwas anbraten und das ganze mit Kokosmilch aufgießen. Die Currypaste unterrühren, das Gericht mit Salz, Limettensaft und Kokosblütenzucker abschmecken.

Die Entenbrust hatte ich etwa eine Dreiviertelstunde im Ofen. Sobald diese Zeit rum ist, Mango und Zuckerschoten zum Gemüse geben und nur noch bei niedriger Temperatur gar ziehen lassen.

Zum Schluss die Entenbrust noch einmal mit dem Rest Honigglasur bestreichen und 5 – 10 Minuten unter den Backofengrill geben.

Die Entenbrust aufschneiden. Etwas vom Gemüse und dem Reis auf Tellern anrichten, die Entenbrustscheiben darauf oder daneben geben und mit den gerösteten Erdnüssen und Korianderblättchen dekoriert servieren.

Restlichen Reis und Gemüse auf Schüssel verteilen und auf dem Tisch bereit stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.