Mit Freekeh und Gemüse gefüllte runde Zucchini

Kann Werbung über weiterführende Links enthalten

Die erste runde Zucchini der Sorte  habe ich am vergangenen Wochenende verarbeitet und inzwischen fangen sie schon wieder an, mir über den Kopf zu wachsen.

Dass so ein hübsches Exemplar gefüllt werden musste, war klar, aber mit was? Da es so brüllend heiß (39 °C) war, hatte ich eigentlich keine Lust auf eine Fleischfüllung. Also vegetarisch! Aber mit was? Im Vorrat waren Reis, Couscous, Bulgur und verschiedene Bohnen- und Linsensorten vorhanden. Najaaa… der GöGa war mittelprächtig begeistert.

Dann fiel mir ein, dass ich ja von der Kulinarischen Weltreise nach Israel noch Freekeh, den unreif geernteten und gerösteten Weizen, hatte. Den nahm ich dann als Grundlage für die Füllung. Dazu kam das unten genannte Gemüse aus dem Vorrat. Ihr könnt natürlich Sorten und Mengen austauschen. Von der letzten Endes entstandenen Mischung brauchte ich 250 g für die Zucchinifüllung, den Rest habe ich am Folgetag kalt als Salat gegessen.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 runder Zucchino von ca. 1 Kilo Gewicht
  • 120 g Freekeh
  • 65 g Möhren nach dem Putzen und Schälen
  • 60 g Fenchel, dito
  • 80 g rote und gelbe Paprika, dito *)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Schalotte
  • Salz
  • Sumach
  • Ras-el-Hanout
  • Chili
  • Kreuzkümmel
  • 1 EL Tomatenmark
  • Limettensaft
  • etwas Olivenöl zum Braten
  • 30 g Käse für die Füllung +
  • 60 g Käse zum Überbacken

Zubereitung:

Zunächst den Freekeh gründlich waschen, mit einem Teesieb oben schwimmende Spelze abschöpfen. In einen Topf geben, gerade mit Wasser bedecken, zum Kochen bringen und in 10 – 15 Minuten weich dünsten. Auf einem Sieb abtropfen lassen.

Vom Zucchino einen Deckel abschneiden (siehe oben) und mit einem Melonenausstecher oder Teelöffel bis auf einen ca. 1 cm breiten Rand aushöhlen. Da bei meinem Exemplar die Kerne ganz weich waren, habe ich ca. 1 EL vom Inhalt für die Füllung beiseite gestellt, der Rest durfte auf den Kompost und für neues Gartenleben sorgen.

Das Gemüse für die Füllung sowie Knoblauchzehe und Schalotte fein würfeln. Alles in getrennten Schüsseln bereit stellen.

Etwas Olivenöl zum Braten erhitzen, zunächst Knoblauch und Zwiebel andünsten, Fenchel und Möhren sowie den Freekeh zugeben. Alles kurz andünsten, den Herd ausschalten, das restliche Gemüse sowie Fruchtfleisch des Zucchino und  30 g Käse zugeben. Alles gut verrühren, mit dem Tomatenmark und den Gewürzen pikant abschmecken.

Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

 

 

Je nach Größe des Zucchino etwa 250 g der Füllung hineingeben, mit den restlichen 60 g Käse bestreuen und in eine leicht geölte Auflaufform mit dem Deckel daneben setzen.

Je nach Ofen ca. 30 – 40 Minuten backen, bis der Käse goldgelb zerlaufen ist.

 

Am besten in der Auflaufform den Zucchino in Viertel teilen und auf dem Tisch bereitstellen.

Ich hatte am vergangenen Wochenende auch schon zwei längliche Zucchini der Sorte Coucourzelle geerntet, die ich mit Lachs und Linguini kombiniert hatte.

2 Gedanken zu „Mit Freekeh und Gemüse gefüllte runde Zucchini

  1. Pingback: Linguini mit Zucchinistreifen und Lachswürfeln | Brittas Kochbuch

  2. Pingback: Garten 2019: Rezepte mit Zucchini | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.