Zucchini-Apfel-Chutney

Kann Werbung enthalten

So langsam, aber sicher geht die Zucchinisaison zu Ende. Einen Teil der Ernte habe ich in Form eines feinen Chutneys konserviert.

Im Wesentlichen habe ich mich an dieses Rezept gehalten, das ich letztes Jahr bei Madam Rote Rübe gesehen und nachgemacht hatte.

Dieses Mal habe ich allerdings die Paprikaschoten durch schon etwas angeschrumpelte Äpfel ersetzt und noch etwas mehr Zucker zugefügt, weil mir die Mischung letzten Endes etwas zu sauer schmeckte.

Auch habe ich etwas feiner gearbeitet als letztes Jahr, sprich: ich habe alle Zutaten sorgfältiger klein geschnitten.

Zutaten für 5 Einmachgläser à ca. 250 g:

  • 1 kg Zucchini, geputzt (Ich hatte einen meiner dicken runden Zucchini genommen.)
  • 40 g Salz
  • 4 kleine Äpfel (Meine lagen schon ein bisschen und waren schon schrumpelig.)
  • Chilipulver
  • 250 g Zwiebeln, geputzt
  • 250 g Bio-Gelierzucker 3:1 ohne Konservierungsmittel
  • 250 ml Apfelessig
  • 2 TL Curry
  • 1/2 TL Zimt
  • 2 TL Senfkörner
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • etwas normalen Haushaltszucker zum Abschmecken

Zubereitung:

Zucchini waschen, in Viertel schneiden, die Kerne mit einem Löffel herausschaben und auf 1 kg auswiegen. In ca. 0,5 cm Würfel schneiden. Mit 40 g Salz bestreuen und 30 Minuten ziehen lassen, damit die Flüssigkeit austreten kann. Unter kaltem Wasser abspülen und in einem Sieb gut abtropfen lassen.

Äpfel nach Wunsch schälen, das Kerngehäuse entfernen und ebenfalls in Würfel (Zucchingröße) schneiden.

Zwiebeln abziehen, ebenfalls fein würfeln.

Das Gemüse in einem Topf mit dem Gelierzucker gründlich vermischen. Essig und die Gewürze dazugeben und alles 30 Minuten unter stetigem Rühren offen köcheln lassen. Nicht verkochen lassen, es sollte noch einen gewissen Biss haben.

In der Zwischenzeit die TO- oder Weckgläser und Deckel im Dampfgarer 20 Minuten bei 100 °C sterilisieren.

Das Chutney randvoll mit Hilfe eines Trichters in die Gläser füllen, mit Twist-off-Deckeln  oder Glasdeckel mit Einmachringen plus zwei Klammern verschließen.

Im Dampfgarer bei 90 °C 45 Minuten einkochen.

Mit einem Handtuch abgedeckt bis zum völligen Erkalten stehen lassen.

Bei den TO-Deckeln man die Dichtigkeit prüfen, indem man ein Lineal, ein Messer oder ein Palettenmesser auf den Deckel legt. Es sollte sich eine deutliche Wölbung nach unten zeigen. Außerdem sollte der Deckel nicht wackeln oder ein „Ploppen“ von sich geben, wenn man mittig draufdrückt.

Das Chutney wird nicht nach dem Füllen auf den Kopf gedreht!
Dies ist ein Test der Konsistenz nach dem Erkalten:
Einigen Unkenrufen zum Trotz ist schön fest geworden.

Ein Gedanke zu „Zucchini-Apfel-Chutney

  1. Pingback: Garten 2019: Rezepte mit Zucchini | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.