Muffins mit Karamellfüllung

Kann Werbung ohne Gegenleistung durch weiterführende Links enthalten

Im Juni dreht sich bei Leckeres für jeden Tag alles um Süßes auf die Hand.

Ich wollte es mir erst einfach machen und dieses Foto einreichen, denn besser kann man Süßes auf die Hand eigentlich nicht genießen.

Dann habe ich mich aber doch für Muffins mit leckerer Karamellfüllung entschieden.

Die kann man, wenn sie in einem Papierförmchen gereicht werden, auch ganz einfach ohne Besteck genießen, und sie sind mit ein, zwei Bissen im Mund.

Vorlage war mein einfaches Muffinrezept, das leicht zu backen und extrem wandelbar ist. Man kann daraus, lässt man den Zucker weg, sogar herzhafte Muffins machen.

Auf die Idee mit der Karamellfüllung kam ich, weil ich noch jede Menge gesüßte Kondensmilch von einem Crème-brûlée-Rezept aus Singapur übrig hatte.

Von Dulce de Leche hatte ich schon oft gehört und gelesen. Sie wird ganz einfach hergestellt, indem man die geschlossene Dose gesüßter Kondensmilch in siedendem Wasser eine bestimmte Zeit lang köcheln lässt, bis die Milch zu einem dicken Karamell eingekocht ist. Nun war aber meine Milchdose schon geöffnet.

Bei Steph im Kleinen Kuriositätenladen fand ich dann die Anleitung, die Kondensmilch einfach im Weckglas (ein ganzes Stück scrollen) in Karamell zu verwandeln. Gesagt, getan. Bei mir machte der Dampfgarer die Arbeit und heraus kam ein zwar quietschsüßes, aber dennoch unwiderstehlich leckeres Karamell.

Das einmal geöffnete Glas hält sich verschlossen im Kühlschrank über einen längeren Zeitraum.

Nun zum Rezept für ca. 6 große oder 8 – 10 kleine Muffins

Ihr braucht entweder ein Muffinblech und/oder Papierförmchen bzw. Silikonmuffinförmchen und außerdem:

  • 140 g Zucker (Ich hatte hier nur knapp 100 g genommen, weil das Karamell sehr süß ist.)
  • 25 g Butter
  • 1 Ei
  • 125 ml Milch (Ich nehme meistens Wasser mit viel Kohlensäure.)
  • 230 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 geh. TL Backpulver
  • Dulce de Leche oder kleine weiche Karamellbonbons als Alternative

Zubereitung:

Den Ofen auf 190 °C (Umluft 180 °, Gas Stufe 5) vorheizen.

Zucker, Butter und Ei in einer Schüssel gut durchmixen, bis eine cremige Masse entsteht.

In einer zweiten Schüssel Mehl, Milch Sprudelwasser, Backpulver und Salz verrühren, die cremige Zucker-Butter-Masse zugeben und gut unterrühren.

Die Hälfte des Teiges auf die Muffinförmchen verteilen, jeweils einen Teelöffel Dulce de Leche daraufsetzen und den restlichen Teig darüber geben.

25 bis 30 Minuten backen, bis die Muffins goldbraun sind.

Eine Woche später habe ich die Muffins noch mal gebacken, dieses Mal habe ich noch 2 EL Backkakao zugegeben, in der Hoffnung, dass man das Karamell im Innern noch besser erkennt.

Entscheidet selbst: Links mit dem hellen, rechts mit dem dunklen Teig. Geschmeckt haben beide Varianten.

Lest hier, was es bei den anderen Teilnehmer*innen Leckeres auf die Hand gibt:

35 Gedanken zu „Muffins mit Karamellfüllung

  1. Pingback: Erdbeer-Rhabarber-Tartelettes mit Baiser - Küchenmomente

  2. Pingback: Leckere Donuts mit Lemon-Curd Füllung und Zitronenguss

  3. Pingback: Erdbeer-Kokos Galettes | Blackforestkitchenblog

  4. Pingback: Lemon-Curd-Tartelettes mit Zitronenmelisse – Liebe&Kochen – Der Foodblog für Rezepte mit Herz!

  5. Simone von zimtkringel

    Karamell! Gebt mir Karamell! Deine Muffins mit Dulce de Leche wären jetzt gerade recht zum sehr späten Sonntagsfrühstück. Hab ich schon erwähnt, dass ich Karamell liebe?
    Liebe Sonntagsgrüße
    Simone

    Antworten
    1. Britta

      Man kann ja nicht alles mögen.
      Ich streue mir da auch mal gerne Salzflocken drauf.

      Liebe Grüße
      Britta

      Antworten
  6. Pingback: Chouquettes - französische Windbeutel - Backmaedchen 1967

  7. Pingback: Schweineohren backen - Rezept für das knusprige Gebäck (Palmiers) - Brotwein

  8. Brotwein

    Von Dulce de Leche habe ich schon viel gelesen, aber noch nie selber gemacht. Wird wohl Zeit, denn die kann man ja für diese Muffins wie auch für einiges andere verwenden.
    Viele Grüße Sylvia

    Antworten
  9. Pingback: Erdnuss-Karamelltörtchen mit Joghurt-Mangoeis | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.