Grundrezept: Muffins

Dieses Rezept verwende ich schon seit Jahren, weil es so einfach und idiotinnensicher ist. Man kann alle möglichen Obstsorten und Gewürze verwenden und wenn man den Zucker weglässt, sogar herzhafte Muffins herstellen.

Zutaten für 12 Muffins:

  • ca. 200 g Obst (z B. Äpfel, Cranberrys, Heidelbeeren etc.)
  • 140 g Zucker
  • 25 g Butter
  • 1 Ei
  • 125 ml Milch (Mineralwasser m. Kohlensäure)
  • 230 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 geh. TL Backpulver

Zubereitung:

Den Ofen auf 190 °C (Umluft 180 °, Gas Stufe 5) vorheizen.

Zucker, Butter und Ei in einer Schüssel gut durchmixen, bis eine cremige Masse entsteht.

In einer zweiten Schüssel Mehl, Milch, Backpulver und Salz verrühren, die cremige Zucker-Butter-Masse zugeben und gut unterrühren.

Zum Schluß die (geschnittenen) Früchte dazu geben, den Teig auf ein Muffinblech oder in Muffinförmchen löffeln und für 25 bis 30 Minuten backen, bis die Muffins goldbraun sind.

blaubeermuffins blaubeermuffin_innen
Heidelbeermuffins Innenansicht
apfelmuffins

Apfelmuffins mit Walnüssen und Cashewkernen

nektarinenmuffin

Nektarinenmuffins mit Schokostreuseln, Sonnenblumenkernen und Cranberries

8 Gedanken zu „Grundrezept: Muffins

  1. Pingback: Blog-Event CVIII – Death by Chocolate | Brittas Kochbuch

  2. Pingback: Nektarinenmuffins | Brittas Kochbuch

  3. Pingback: Backen für lieben Besuch | Brittas Kochbuch

  4. Pingback: Feliz Cumple, Zora | Brittas Kochbuch

  5. sergio rossi heels

    Hi there! I know this is kind of off-topic but
    I needed to ask. Does managing a well-established website
    like yours take a lot of work? I’m brand new to running a blog however I do write in my diary
    everyday. I’d like to start a blog so I can share my own experience and thoughts online.
    Please let me know if you have any recommendations or tips for new aspiring
    blog owners. Appreciate it!

    Antworten
    1. brittak Beitragsautor

      Just look for a blog software, just like WordPress or Blogger and get started. It’s completely self-explanatory.

      Antworten
  6. Pingback: Kochen im März: Geburtstagskuchen im Glas | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.